Hintergrund Deutliche Gehaltsunterschiede bei Piloten im Lufthansa-Konzern

Nicht alle Piloten, die für Fluggesellschaften des Lufthansa-Konzerns arbeiten, werden nach dem gleichen Tarifsystem entlohnt. Vor allem zwischen den Cockpit-Crews der Lufthansa und der Eurowings gibt es erhebliche Unterschiede.

Ein Mann hält seine Pilotenmütze mit dem Lufhansa-Emblem in der Hand. © dpa / Boris Roessler

In den Flugzeugen des Lufthansa-Konzerns arbeiten derzeit 9066 Piloten, von denen aber nur 5388 unter den Konzerntarifvertrag (KTV) fallen. Die auch mit Übergangs- und betrieblicher Altersversorgung ausgestatteten KTV-Piloten verdienen teils deutlich mehr als ihre Kollegen zum Beispiel bei der kleinen Eurowings, die künftig zum europäischen Billigflieger ausgebaut werden soll.

Nach zehn Jahren kommt ein Lufthansa-Kapitän auf 189.000 Euro Grundvergütung inklusive Schichtzulagen, während bei Eurowings nur 101.000 Euro gezahlt werden. Ähnlich ist es bei erfahrenen Co-Piloten mit einem Verhältnis von 105.000 Euro bei Lufthansa zu 70.000 Euro bei Eurowings.

© Lufthansa Group, Lesen Sie auch: Eurowings: Das ist der neue Lufthansa-Langstreckenbilligflieger

Beide Tarifverträge sind von der Vereinigung Cockpit abgeschlossen worden. Die Germanwings-Kapitäne dagegen verdienen im KTV nach zehn Jahren mit 171.000 Euro fast so viel wie die Lufthansa-Kollegen. Daher soll die Marke mittelfristig verschwinden und die Eurowings-Flotte weiter wachsen.

Mehr zum Pilotengehalt im Vergleich mit anderen Fluggesellschaften.

Von: dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Personal Lufthansa Fluggesellschaften Eurowings