airliners.de Logo

Delta mit Milliardenverlust im zweiten Quartal

US-Fluggesellschaft Delta Air Lines im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen gebracht. Die US-Airline muss einen Verlust von rund 5,7 Milliarden Dollar hinnehmen. Vor einem Jahr machte der Carrier noch 1,4 Milliarden Dollar Gewinn.

Flugzeuge der Delta Air Lines stehen im April 2020 in Victorville im Corona-Storage. © AirTeamImages.com / John Kilmer

In den drei Monaten bis Ende Juni fiel unterm Strich ein Verlust in Höhe von 5,7 Milliarden Dollar (5,0 Mrd Euro) an, wie das Unternehmen mitteilte. Zum Vergleich: Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte Delta noch 1,4 Milliarden Dollar verdient.

Der Umsatz brach um fast 90 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar ein. Die Zahlen zeigten, dass die Belastungen durch die Covid-19-Pandemie "wahrhaftig erschütternd" seien, sagte Delta-Chef Ed Bastian. Grund zum Optimismus gebe es auch nicht - bis zu einer nachhaltigen Erholung dürfte es mehr als zwei Jahre dauern.

Schlechter als erwartet

Obwohl die Airline schon mit drastischen Worten vor einem miserablen Quartal gewarnt hatte, fiel das Ergebnis noch schlechter aus als am Markt erwartet. Die Aktie geriet vorbörslich zunächst weiter ins Minus. Bereits im ersten Quartal 2020 musste Delta Air Lines einen Verlust von 500 Millionen Dollar hinnehmen.

Im Zuge der Corona-Krise hatte Delta Air Lines eine neue Abteilung im Unternehmen aus der Taufe gehoben, die sich langfristig um die Weiterentwicklung der Hygienestandards des Legacy-Carriers kümmern soll. Die "Global Cleanliness Division" unterstehe dem Vizevorsitzenden Mike Medeiros und könne auf Teams im ganzen Unetrnehmen zurückgreifen, teilte die Airline kürzlich mit.

Von: dpa, br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Corona-Virus Kennzahlen Wirtschaft Delta Air Lines