airliners.de Logo

Delta Air Lines nimmt Mailand aus dem Programm

Delta Air Lines streicht wegen des neuartigen Coronavirus die Flüge zwischen New York und Mailand. Der letzte Flug aus Italien nach New York werde am 3. März abheben, teilte die Airline mit. Rom-Flüge finden hingegen weiter statt.

Boeing 767-400ER der Delta Air Lines. © airteamimages.com / Simon Gregory

Die Routen zwischen Rom und JFK sowie Rom und Atlanta würden weiter bedient. Aufgrund von Bedenken wegen des neuartigen Coronavirus hatte Delta Airlines bereits Ende Januar vorübergehend alle Flüge von und nach China gestrichen. In Europa ist Italien - und hier vor allem Norditalien - aktuell besonders schwer vom Ausbruch von Sars-CoV-2 betroffen.

Jüngst hatte bereits der britische Billigflieger Easyjet vor allem Verbindungen nach und aus Norditalien erst einmal gestrichen und auch die belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines reduzierte die Zahl ihrer Flüge nach Italien

.

Die Branche leidet besonders stark unter den Virusfolgen. So bot die Lufthansa ihren Mitarbeitern schon unbezahlten Urlaub an. Wie stark sich die Virus-Epidemie auf den Gewinn des Dax-Konzerns auswirkt, wagte das Management Mitte der letzten Februar-Woche allerdings noch nicht zu schätzen.

© AirTeamImages.com, Matthias Geiger Lesen Sie auch: Lufthansa kündigt drastische Flugstreichungen und Kurzarbeit an

Der Konkurrent IAG - der Mutterkonzern der British Airways, Iberia, Vueling und Aer Lingus - traut sich derzeit keine Gewinnprognose für 2020.

Von: br, dpa-AFX

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften easyJet Delta Air Lines Streckenanpassungen Corona-Virus