Diese Umbuchungsmöglichkeiten bieten Airlines in der Coronakrise

Fluggesellschaften reagieren weltweit auf die Buchungsrückgänge im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus. Die Angebote reichen von kostenlosen Umbuchungen bis zur Ausstellung von Gutscheinen. Eine Übersicht.

Mitarbeiter in Schutzkleidung desinfizieren ein Abflugterminal. © dpa / Hassan Ammar

Im Zuge der Corona-Krise bleiben die Flugzeuge leer. Zudem bleiben Neubuchungen aus. Zahlreiche Fluggesellschaften passen nun ihre Umbuchungsregularien an. Eine Übersicht der kommunizierten Maßnahmen. (Stand: 19. März, 16:00 Uhr)

Aegean Airlines: Die griechische Fluggesellschaft erlaubt Kunden, gebuchte Flüge bis einschließlich 30. April ohne Gebühren bis maximal 20. Oktober zu verschieben. Dabei kann auch ein neues Flugziel ausgesucht werden. Eine kostenfreie Stornierung bietet die Airline nicht an.

Aer LingusDie Iren erlassen Reisenden für Buchungen zwischen dem 6. März und 31. Mai die Umbuchungsgebühr. Dabei kann ein anderes Datum oder ein anderes Ziel angegeben werden.

Aeroflot:Tickets für Flüge von Russland nach Deutschland, Spanien oder Frankreich, die zwischen dem 10. März und dem 31. Mai 2020 gebucht wurden, können einmalig umgebucht werden. Gefolgen werden muss bis 31.12.

Air Baltic: Die baltische Airline ermöglicht eine kostenlose Änderung des Reisedatums für alle Buchungen, die zwischen ab dem 9. März und dem 31. März vorgenommen werden oder wurden. Das Reisedatum kann bis zum 31. Dezember 2020 verschoben werden.

Air France/KLM: KLM und Air France erlauben die gebührenfreie Umbuchung von Tickets. Bei Buchungen bis 31. Mai kann der Reisezeitraum als auch das Reiseziel geändert werden. Etwaige Kosten einer Tarifdifferenz bleiben bestehen. Bei Reisen nach dem 31. Mai können Passagiere ihre Tickets gegen Gutscheine tauschen. Diese sind einlösbar für Tickets von KLM, Air France oder Delta Air Lines und 12 Monate gültig.

Air Canada: Neubuchungen bis 31. März können einmalig kostenlos bis 31. Dezember umgebucht werden. Eine mögliche Umbuchung muss bis zwei Wochen vor dem geplanten Abflug erfolgen.

Air Dolomiti:siehe Lufthansa Group.

Air Malta:Alle Passagiere, die Tickets bis 31. März gebucht haben, können diese kostenlos Tickets stornieren. Air Malta erstattet den vollständigen Ticketpreis zurück, oder bietet einen Gutschein für zukünftige Reisen.

Albawings: Alle von Flugstreichungen betroffenen Passagiere werden informiert. Diese Fluggäste haben das Recht, innerhalb von 30 Arbeitstagen eine Rückerstattung zu verlangen oder können kostenlos auf einen neuen Flug umgebucht werden.

strong>Alitalia: Die Italiener bieten für bereits getätigte Buchungen zwischen dem 23. Februar und 31. Mai kostenfreie Umbuchungen bis Ende Dezember 2020. Alternativ können Tickets auch kostenlos gegen Flug-Voucher zurückgegeben werden. Die Umbuchung oder Stornierung der Tickets kann auch nach dem 31. Mai getätigt werden. Sollten Flüge seitens Alitalia gestrichen werden, können Kunden zwischen einem Fluggutschein oder der Rückerstattung des Preises wählen.

Austrian Airlines:siehe Lufthansa Group.

British Airways: British Airways ermöglicht, Buchungen bis zum 31. Mai auf einen Reise-Voucher umzubuchen. Diese Fluggutscheine sind zwölf Monate ab dem eigentlichen Flugtag gültig. Die Differenz zum tagesaktuellen Flugpreis muss dann gezahlt werden.

Brussels Airlines:siehe Lufthansa Group.

Condor: Der Ferienflieger setzt für vier Wochen die Umbuchungsgebühren aus. Dabei kann das Ziel als auch der Zeitraum verändert werden.

Corendon Airlines: Der Ferienflieger verzichtet bei bestehenden Buchungen mit Reisetermin bis zum 31. Mai und Neubuchungen mit Buchungsdatum bis zum 30. April auf die Umbuchungsgebühr. Die Umbuchung muss mindestens eine Woche vor Abflug aber spätestens bis zum 15. Mai erfolgen.

Easyjet: Der Billigflieger hat seine Umbuchungsregularien angepasst und streicht die Umbuchungsgebühr. Reisende können nun auf alternative Termine und/oder ein alternatives Reiseziel umbuchen. Wenn der neue Tarif höher ist, müssen die Kunden die Flugpreisdifferenz bezahlen.

Etihad Airways:Etihad Airways führt Etihad Credit ein. Dabei wird Reisenden mit Tickets bis 30. Juni die Möglichkeit gegeben, ihr Ticket kostenlose zu stornieren. Der Wert der Buchung als Kredit gutgeschrieben. Gäste haben bis zum 30. September Zeit, ihre Reise umzubuchen, für Reisen bis zum 31. Dezember.

Eurowings: Der Billigflieger der Lufthansa bietet kostenfreie Umbuchungen an. Alle Neubuchungen können bis 31. Mai zu allen Eurowings-Zielen kostenfrei umgebucht werden. Bestandsbuchungen müssen bis 30. Ap‍ril geändert werden. In beiden Fällen können die Flüge bis zum 31.12. umgebucht werden.

El Al:Buchungen bis einschließlich 30. können gebührenfrei auf Flüge bis 30. April 2021 geändert. Preisunterschiede werden in Rechnung gestellt.

Emirates: Buchungen für Reisen bis zum 31. Mai können bis 30. Juni umgebucht werden. Alternativ stellt die Golfairline Ticket-Gutscheine oder erstattet den Ticket-Preis zurück. Betroffene Kunden müssen sich für Umbuchungsmöglichkeiten und Erstattungen an ihren Reisevermittler oder die Emirates-Geschäftsstelle wenden.

Iberia:Der spanische Flagcarrier bietet allen Passagieren die Möglichkeit, einen Gutschein über den Betrag des Tickets.

Lot: Der polnische Carrier bietet bis Ende März für Reisen bis zum 24. April 2020 eine kostenlose Umbuchung bis Ende des Jahres an.

Lauda: Die Airline hat das gesamte Flugprogramm 30. April komplett eingestellt. Betroffene Passagiere werden umgehend per E-Mail informiert und können kostenfrei umbuchen, sowie auf Wunsch eine Erstattung des Flugpreises erhalten.

Luxair: Für alle bestehenden Reservierungen für Flüge bis 30. April können Tickets unabhängig von den Bedingungen der Erstreservierung kostenlos umgebucht werden. Das neue Reisedatum muss in den kommenden zwölf Monaten liegen. Reisedaten können sogar mehrmals ohne Änderungsgebühren angepasst werden.

Lufthansa Group: Die Lufthansa-Group-Airlines Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Brussels Airlines und Air Dolomiti erweitern ihre Umbuchungsregularien erneut. Kunden, die Tickets für stornierte und auch bestehende Flüge der Lufthansa-Group-Airlines haben, können dieses Ticket behalten, ohne sich zunächst auf ein neues Flugdatum festlegen zu müssen. Hierbei werden bestehende Buchungen zunächst gestrichen, Ticket und Ticket-Wert bleiben aber bestehen und können auf ein neues Abflugdatum bis einschließlich 31. Dezember umgebucht werden. Das neue Reisedatum muss bis 31. August mitgeteilt werden. Die Lufthansa Group bietet ihren Kunden auf jede Umbuchung 50 Euro Discount an. Diese Regelung gilt für Tickets, die bis einschließlich 31. März 2020 gebucht wurden und ein bestätigtes Reisedatum bis einschließlich 31. Dezember 2020 haben. Bei Neubuchungen ist eine einmalige Umbuchung inklusive. Bestandsbuchungen mit einem Abflugdatum bis zum 30. April können einmalig umgebucht werden. Dabei müssen der Abflug- und Zielflughafen identisch sein.

Oman Air: Neubuchungen zwischen dem 6. März und 31. Mai mit Abflugdatum bis zum 31. Oktober sind bei Oman Air bis zu zwei Mal kostenfrei.

Malaysian Airlines: Die Airline will besonders flexible Umbuchungsmöglichkeiten bieten. So können Kunden ihre Reisedaten oder das Reiseziel kostenlos verändern. Die Flüge müssen bis 31. Mai 2021 angetreten werden.

Aktualisiert Norwegian: Die Norweger erlassen für Neubuchungen zwischen dem 6. und 22. März einmalig die Umbuchungsgebühr. Der Erlass gilt für Reisen vom 7. März bis zum 31. August. Diese Regelung gilt nur für internationale Flüge. Sollten Flüge seitens der Airline gestrichen werden, bekommen Passagiere den Ticketpreis zurückerstattet.

Aktualisiert Ryanair: Die Iren erlassen für Flüge zwischen dem 13. und 30. April die Umbuchungsgebühr. Diese Richtlinie gilt für alle bestehenden und neuen Buchungen. Wenn ein Flug seitens der Airline storniert wird, erhalten Passagiere den Ticketpreis zurück oder können sich ein Fluggutschein ausstellen lassen.

Singapore Airlines: Für neue Buchungen zwischen dem 6. und 31. März verzichtet Singapore Airlines die Umbuchungsgebühr. Flüge müssen bis 31. März 2021 angetreten werden. Eine Differenz zum neuen Flugpreis muss aber bezahlt werden. Tickets, die vor dem 15. März ausgestellt wurden, um vor dem 31. Mai 2020 zu fliegen, können einen Gutschein für den Wert ihres Tickets erhalten.

Sunexpress: Neue Buchungen, die zwischen dem 6. März und dem 30. April getätigt werden und Buchungen, die vor dem 06. März für Reisen zwischen dem 7. März und dem 30. Juni abgeschlossen wurden, können bis zum 31. Mai einmalig kostenfrei auf ein anderes Datum umgebucht werden. Die Umbuchung muss bis sieben Tage vor Abflug erfolgen.

Swiss:siehe Lufthansa Group.

© dpa, Sonja Wurtscheid Lesen Sie auch: Etliche Länder verschärfen Einreisebestimmungen aus Deutschland

Tap Portugal: Für Tickets, die bis zum 7. März ausgestellt wurden mit Reisebeginn bis 31. Mai, können Kunden jetzt ihr Flugdatum und ihr Ziel ohne eine Gebühr ändern. Der neue Flug kann bis zum Stichtag 31. Dezember gewählt werden. Änderungen müssen bis 21 Tage vor dem geplanten Abflugdatum vollzogen werden.

Tuifly: Tuifly hat das Flugprogramm von Deutschland aus ins Ausland im Zeitraum vom 16.03. bis 27.03. gestrichen (Rückholerflüge finden bis auf weiteres statt). Allen Tickets in diesem Zeitraum werden storniert und der Flugpreis, sowie gegebenenfalls gezahlte Gebühren für Zusatzleistungen, automatisch zurückerstatten.

Turkish Airlines: Alle internationalen Flüge von Turkish Airlines können ohne Umbuchungsgebühr verändert werden. Tickets, die vor dem 31. März gekauft wurden, können bis Ende 2020 umgebucht werden. Die Änderung muss bis 31. Mai der Airline mitgeteilt werden. Ausgenommen sind Flüge innerhalb der Türkei.

Qatar Airways: Neu- als auch Bestandsbuchungen befreit Qatar Airways bis 30. Juni von der Umbuchungsgebühr, wenn die Umbuchung mindestens drei Tage vor Abflug erfolgt. Passagiere können ihre Tickets kostenfrei gegen einen Gutschein zurückgeben. Auch Prämienflüge dürfen ebenfalls kostenfrei umgebucht werden.

Von: br, dh

Lesen Sie jetzt
Themen
Fluggesellschaften Corona-Virus Marketing Management Tourismus