Rundschau CSU stellt Zug-Forderungen, Aktivisten drohen mit Drohnen und "Flugscham" hat keinen Effekt

Die CSU will Züge statt Flüge, Aktivisten wollen Drohnen statt Flugzeuge und die Realität des Luftverkehrs sieht anders aus, als manche Klima-Debatte suggeriert. Unsere Übersicht mit Kurzmeldungen und Presseschau des Tages.

Blick aus dem Zug-"Cockpit" auf der Strecke Berlin-München: Mehr Wettbewerb im innerdeutschen Verkehr. © Thomas Rietig

Jeden Abend gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Randnotizen des Tages

Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) macht sich für einen ICE-Halt am Münchner Flughafen stark. Für einen Verzicht auf Inlandsflüge brauche man einen Fernverkehrshalt am Flughafen, sagte er am Freitag im Bayerischen Rundfunk.

Triebwerksbauer Rolls-Royce und die norwegische Airline Widerøe arbeiten zusammen an einem Null-Emissions-Flugzeug, berichtet ATW Online. Widerøe will den Angaben nach bis 2030 emissionsfreie Flüge anbieten.

Die Hotelkette "Motel Plus" eröffnet ein Boardinghouse am Berliner Flughafen Schönefeld. Geplant sind 42 Apartments mit einer Größe von 28 Quadratmetern für Gäste, die für einen längeren Aufenthalt planen.

Am Flughafen Zürich hat ein neues Restaurant eröffnet. Die "Villa Antinori da Bindella" befindet sich im luftseitigen Bereich des Airports und bietet typische Toskana-Spezialitäten. Das Restaurant ist ganzjährig zwischen 5.30 bis 22.00 Uhr geöffnet.

Das Baden-Badener Museum LA8 wird in seiner Ausstellung über das Fliegen im 19. Jahrhundert von Ende September unter anderem rund 40 Exponate über Flugpionier Otto Lilienthal zeigen. Darunter sei auch ein originalgetreuer Nachbau des Flugzeug Lilienthals.

Das schreiben die Anderen

Innerdeutsche Flüge durch Bahnfahrten zu ersetzen, ist ein wichtiges Ziel. Doch Aktionismus wie der Vorschlag von CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt zu Strafsteuern für Billigflieger hilft nicht, schreibt Jens Flottau in der "Süddeutschen Zeitung".

Auch wenn die "Flugscham" in zahlreichen Debatten immer wieder auftaucht, so führt sie zu keiner Verhaltensänderung im großen Stil. Der Luftverkehr in Deutschland eilt von Rekord zu Rekord. Warum das so ist, veranschaulicht "Zeit Online".

Eine Gruppe von Klimaschützern names "Heathrow Pause" plant, den Verkehr am Londoner Flughafen vom 13. September an eine Woche lang mittels Drohnenflügen in der Umgebung zeitweise lahmzulegen. Dies solle den Druck auf die Politik erhöhen, mehr gegen den Klimawandel zu tun, berichtet der "Evening Standard".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Kurz & kompakt