Costa Rica heißt ab August wieder Touristen aus der EU willkommen

Ab dem 1. August will Costa Rica wieder Touristen aus der europäischen Union einreisen lassen. Um Urlaub in dem mittelamerikanischen Land machen zu können, muss allerdings eine bestimmte Voraussetzung erfüllt sein.

Flugzeug über dem Meer: Fotokunstkalender \"Flugzeuge in Ihrem Element 2014\" © Runway Concept

Ab Anfang August können Touristen aus der EU wieder in Costa Rica Urlaub machen. Voraussetzung dafür ist es, einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorweisen zu können. Dies teilte die Hauptstadt San José mit.

Auch Surfen und andere Freiluftaktivitäten sollen wieder möglich sein. In diesem ersten Schritt der sukzessiven Wiedereröffnung des Tourismus werde es zunächst weniger als ein Prozent des vor der Corona-Krise üblichen Volumens internationaler Flüge geben, so das Präsidialamt des Landes. In den nächsten Monaten würden auch Einreisen aus Großbritannien und Kanada erlaubt. Die weiteren Schritte hingen von der Entwicklung der Pandemie in Costa Rica wie auf der Welt ab.

Das Fünf-Millionen-Einwohner-Land hatte seine Grenzen am 18. März geschlossen. Costa Rica ist für seinen weitreichenden Umweltschutz sowie seine Artenvielfalt bekannt und profitiert stark vom Öko-Tourismus. Bisher wurden dort 13.129 Infektionen mit dem Corona-Virus und 80 Todesfälle offiziell registriert. Innerhalb des Corona-Virusbrennpunkts Lateinamerika gehört Costa Rica zu den weniger schlimm betroffenen Ländern.

Von: lr mit dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Tourismus Corona-Virus Rahmenbedingungen Politik Amerika