airliners.de Logo

Für die A330 Neo kommt der Coronavirus zur Unzeit

Erst in der vergangenen Woche hatte Airbus die letzte gebaute A330-300 ausgeliefert. Nun will man sich in Toulouse auf die neuen Neo-Modelle des zweistrahligen Erfolgsflugzeugs konzentrieren. Doch die Corona-Krise zeigt die Schwächen im Orderbuch auf.

Illustration: Airbus bringt den A330neo. © Airbus / Video-Screenshot: airliners.de

Der Auftragsbestand für die A330 Neo könnte aufgrund der Coronavirus-Krise schnell zusammenschmelzen. Das legt zumindest ein Blick auf die Kundenliste nahe. Von 337 Bestellungen sieht das Portal "Leeham News" mindestens 156 gefährdet, da diese von Airlines getätigt wurden, deren eh schon eher schlechte Lage sich durch den weltweiten Corona-Ausbruch weiter verschärft.

Zu den unsicheren Kandidaten im Feld der Besteller für den neuen Airbus-Langstrecken-Jet zählen die Analysten die Großkunden Air Asia X mit 78 Bestellungen, die chinesische HNA (40 Bestellungen) und Iran air (28 Bestellungen).

Dass es bei der Air-Asia-X-Bestellung auf jeden Fall mindestens zu Verzögerungen kommt, hat bereits die letzte Woche gezeigt. Die malaysische Billigfluggesellschaft ist von Flugausfällen in Südostasien besonders betroffen und kündigte an, die Übernahme der ersten A330 Neo zu verschieben. "Bloomberg" zitierte daraufhin Insider bei Airbus, die nahelegten, dass es schon in Kürze zu einer Kürzung der Produktion des Widebodies kommen könne.

Auch die Orders der von HNA scheinen derzeit alles andere als sicher. Der chinesische Mischkonzern gilt als hochverschuldet und wurde soeben mit einer Verstaatlichung gerettet. Die staatlichen Aufseher sollen unter anderem die Bücher der HNA prüfen und einen Plan entwickeln, wie die Aktiva verkauft und die Schulden getilgt werden können. Eine Großbestellung von Neuflugzeugen könnte da schnell zur Disposition stehen.

© dpa, Thomas Frey Lesen Sie auch: Chinesischer Hahn-Eigentümer unter staatlicher Kontrolle

Bei Iran Air schließlich kommen Problemen durch den starken Coronavirus-Ausbruch in dem vorderasiatischen Land mit den wirtschaftlichen Sanktionen zusammen. Diese macht es für europäische Unternehmen nahezu unmöglich, High-Tech-Geräte wie Verkehrsflugzeuge in das Land zu exportieren. Dass sich an der, vor allem von den USA betriebenen, Sanktionspolitik in naher Zukunft etwas ändert, scheint angesichts der jüngsten politischen Krisen in der Region eher unwahrscheinlich.

Bestellungen Airbus A330 Neo
Kunde A330-800 A330-900
AIR LEASE CORPORATION 23
AIR SENEGAL 2
AIRASIA X MALAYSIA 78
AIRCALIN 2
ARKIA 2
AVOLON 13
BOC AVIATION 2
CEBU PACIFIC 16
CIT LEASING 26
DELTA AIR LINES 35
GARUDA INDONESIA 12
GECAS 12
IRAN AIR 28
KUWAIT AIRWAYS 8
LION AIR 2
MIDDLE EAST AIRLINES 4
TAP AIR PORTUGAL 12
UGANDA AIRLINES 2
UNDISCLOSED 4 46
VIRGIN ATLANTIC 8
Summe 14 323
Ausstehende Bestellungen für den Airbus A330 Neo, Stand Februar 2020 Quelle: Airbus

Auch die Investment Bank Jeffries International sieht gerade den A330 Neo als das Modell, dass durch die Corona-Krise nachhaltig Schaden nehmen könnte und rechnet vor, dass die 30 wichtigsten Routen für den A330 fast ausschließlich in Asien liegen. Die Start- und Zielpunkte von acht der zehn verkehrsreichsten 330-Strecken seien dabei dem Virus derzeit stark ausgesetzt.

Airbus erwartet generell ein "hartes Jahr" für die Langstrecke

Neben den 156 Bestellungen der drei genannten Airlines, gibt es noch weitere Kunden für den A330 Neo, die durchaus als Wackelkandidaten bezeichnet werden können. So sind weitere 82 Maschinen von Leasing-Gesellschaften bestellt, die Probleme bekommen könnten, die Maschinen im Markt unterzubringen.

Airbus ist sich der Situation aber bewusst. So sagte der Airbus-Vorstandsvorsitzende Guillaume Faury am Mittwoch vor französischen Senatoren über die aktuelle Situation, dass er mittlerweile ein "noch härteres" Jahr für den Langstreckenmarkt erwarte als eh schon.

Airbus hatte gerade erst die letzte jemals produzierte A330-300 ausgeliefert. Insgesamt wurden seit 1992 rund 770 Flugzeuge des Typs gebaut. Die Produktion des A330-200 wurde bereits im Oktober 2019 eingestellt.

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Wirtschaft Technik Produktion Airbus Bestellungen & Auslieferungen Airbus A330neo Air Asia Corona-Virus