airliners.de Logo

Corona-Passagierflaute setzt Nordrhein-Westfalens Flughäfen weiter zu

Wegen der Corona-Krise verzeichnen Nordrhein-Westfalens Flughäfen weiterhin viel weniger Passagiere als früher. Auch in den anstehenden Herbstferien bleibt das Angebot bescheiden.

Flugzeug am Airport Düsseldorf. © Flughafen Düsseldorf

Im August flogen rund 600.000 Passagiere von den sechs größten NRW-Airports ab, wie das Landesstatistikamt in Düsseldorf am Donnerstag mitteilte.Das waren rund 72 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, als es noch 2,1 Millionen waren. Es ging um die Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund, Münster/Osnabrück, Niederrhein (Weeze) und Paderborn/Lippstadt.

Die wichtigsten Reiseziele blieben Spanien und die Türkei. Die Zahl der Passagiere in Fliegern, die in NRW starteten und Länder außerhalb Europas ansteuerten, brach der Statistik zufolge sogar um rund 96 Prozent ein

In den kommende Woche beginnenden Herbstferien erwarten die Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn bis zu einem Viertel des üblichen Passagieraufkommens in dieser Zeit. Die Corona-Pandemie wirke sich weiterhin negativ auf die Zahl der Fluggäste aus, teilte der Airport Düsseldorf mit.

Bis zum 25. Oktober erwarte man in Düsseldorf insgesamt rund 300.000 Reisende. Das entspreche knapp einem Viertel des für diese Zeit üblichen Passagieraufkommens. Bis zum Ende der Herbstferien hätten knapp 50 Airlines Flüge zu über 100 Zielen angemeldet, darunter auch im Mittelmeerraum.

Stärker als in Düsseldorf ist der Rückgang der Passagierzahlen in Köln/Bonn. Am zweitgrößten Flughafen im Land sollen in den Herbstferien rund 150.000 Passagiere starten und landen. Das sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwa ein Fünftel der Fluggäste, teilte der Airport mit. An beiden Flughäfen gibt es umfangreiche Corona-Schutzkonzepte und Testzentren für Rückkehrer

Von: br, dk, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Corona-Virus Verkehrszahlen Verkehr Statistik Management Köln/Bonn Düsseldorf Weeze Münster/Osnabrück Paderborn/Lippstadt