Corendon eröffnet weitere Basis in Deutschland

Der türkische Ferienflieger Corendon wird im kommenden Sommer eine Basis in Hannover eröffnen. Der Flughafen in Langenhagen wird damit zur vierten Corendon-Basis in Deutschland. Die Airline bleibt ihrer Strategie treu.

Eine Boeing 737 Max von Corendon Airlines. © AirTeamImages.com / Matthieu Douhaire

Corendon Airlines setzt in Deutschland weiter auf Wachstum. Heute wurde bekannt, dass die Airline am 27. Juni eine Basis am Flughafen Hannover eröffnen wird. Dazu stationiert die Airline zwei Boeing 737-800 am Airport in Langenhagen. Ein Corendon-Sprecher teilte auf Anfrage von airliners.de mit, dass es sich dabei um eigenes Fluggerät handele.

Im Zuge der Basis-Eröffnung fährt die Airline ihr Angebot an Zielen als auch an Kapazitäten deutlich hoch. So verbindet die Airline künftig Hannover mit 23 Warmwasser-Zielen. Neben acht Zielen in der Türkei bietet die Airline auch zahlreiche weitere Destinationen rund um das Mittelmeer von Palma bis Rhodos an.

"Mit den beiden stationierten Maschinen schaffen wir ein Angebot von rund 220.000 Sitzplätzen", so der Sprecher weiter. Dazu kämen noch 230.000 Plätze die von den Zielgebietsmaschinen aus Heraklion, Rhodos, Antalya und Hurghada durchgeführt werden. Insgesamt bietet Corendon damit im Sommer rund 450.000 Sitzplätzen.

© Flughafen Erfurt, Max Reymann Lesen Sie auch: Corendon etabliert sich als Germania-Ersatz in Deutschland Branchenplayer

Mit der Basis-Eröffnung wolle man sich nicht mit den großen der Branche Tuifly und Condor anlegen, so der Sprecher weiter. Corendon sei ein kleiner Carrier, der sich seiner bisherigen Strategie treu bleibe und immer nur Basen an Airports eröffne, an denen ein 24 Stunden Betrieb möglich sei. "Daher sei die Hannover-Basis ein strategisch richtiger Schritt".

Die Airline verfolgt die Strategie, ihre Flieger möglichst immer in der Luft zu halten. Tagsüber werden von den Basen Urlaubsreisende in die Ferienregionen rund ums Mittelmeer geflogen und in den Tagesrandlagen setzt die Airline auf den sogenannten "ethnischen Verkehr" in die Türkei.

Hannover wird drittgrößte Basis

Hannover ist künftig neben Nürnberg, Köln/Bonn und Münster/Osnabrück die vierte Basis des Ferienfliegers in Deutschland und belegt nach angebotenen Kapazitäten den dritten Platz.

Das größte Angebot bietet die Airline in Nürnberg mit im Sommer zwei stationierten Maschinen vor Köln/Bonn ebenfalls mit zwei festen Jets. Am Flughafen Münster/Osnabrück ist die Airline mit einer Maschine vertreten.

Corendon-Sitzplatzangebot der vier deutschen Basen im Sommer 2020
Basis Angebotene Sitzplätze
Nürnberg 340000
Köln/Bonn 300000
Hannover 220000
Münster/Osnabrück 130000

Die Grafik zeigt die angebotenen Sitzplatzkapazität von Corendon an ihren deutschen Basen im Sommer 2020. Die Zahlen enthalten nur das Sitzplatzangebot, dass mit jeweils stationierten Maschinen abgeflogen wird. Nicht berücksichtigt sind die Kapazitäten die mit Maschinen aus den Zielgebieten durchgeführt werden.Quelle: Corendon

Corendon ist 2014 mit angebotenen 300.000 Plätzen in Deutschland gestartet. Im kommenden Sommer werde die Airline rund 3,5 Millionen Plätze anbieten und von 22 deutschen Airports starten, so der Sprecher weiter.

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
Corendon Deutschland Flughäfen Fluggesellschaften Hannover Netzwerkplanung Verkehr