airliners.de Logo
Boeing 757 der Condor © AirTeamImages.com / Simone Ciaralli

Bei Condor richten sich im Moment viele bange Blicke in Richtung Brüssel. Die Europäische Kommission prüft immer noch, ob die Bundesrepublik Deutschland und das Land Hessen dem klammen Ferienflieger tatsächlich einen Überbrückungskredit von 380 Millionen Euro gewähren dürfen.

Das Geld soll der deutschen Airline-Tochter des untergegangenen britischen Reisekonzerns Thomas Cook die Investorensuche und damit eine möglichst eigenständige Zukunft ermöglichen. Kommt der Kredit nicht, stünde Condor vor einem Berg von Problemen.

Die bislang profitable Airline mit knapp 60 Flugzeugen und 4900 Beschäftigten will in einem sogenannten Schutzschirmverfahren den Winter überleben und wird dabei von dem Insolvenzexperten Lucas Flöther als Sachwalter begleitet. Die Condor-Führung um den früheren Lufthanseaten Ralf Teckentrup hat sich längst auf die Suche nach Investoren begeben. Bis spätestens Ende März muss Insidern zufolge eine Lösung stehen.

Lufthansa hat ihre Offerte nie offiziell zurückgezogen

Bei Null müssten die Gespräche aber nicht beginnen, hat der Condor-Chef bereits erläutert. Schließlich hatte Thomas Cook seine Airlines bereits im Februar zum Verkauf gestellt, letztlich aber keinen zufriedenstellenden Preis erzielen können. "Wir hatten in der Zeit schon intensive Kontakte", versichert Teckentrup.

Unter anderem mit der Lufthansa, die sich nun aber bedeckt hält. Schon aus kartellrechtlichen Gründen scheint es unwahrscheinlich, dass der Kranich seine einstige Ferienflugtochter wieder komplett zurück ins Nest holen darf. Ihre Offerte für die Condor hat die Hansa jedenfalls offiziell nie zurückgezogen.

Eine Zerschlagung der Condor etwa in Lang- und Kurzstrecke ist im Schutzschirmverfahren nicht ausgeschlossen, aber sicherlich nicht das erste Ziel von Management und Sachwalter.

Reiseveranstalter buchen kräftig bei Condor

Die nach der Thomas-Cook-Pleite verbliebenen deutschen Reiseveranstalter halten wenig bis gar nichts von einer weiteren Lufthansa-dominierten Fluggesellschaft neben dem Billigflieger Eurowings, der bislang in scharfer Konkurrenz zu Condor seine Verbindungen angeboten hat.

In dieser Wettbewerbslogik haben Veranstalter wie die DER Touristik, Schauinsland, Alltours und die FTI-Gruppe einen Minderheitseinstieg bei einer neuen Condor zumindest nicht ausgeschlossen. Für den anstehenden Winter und den kommenden Sommer hätten die Partner bereits zahlreiche Plätze gebucht, berichtet der Condor-Vertrieb.

© AirTeaImages.com, Edwin Chai Lesen Sie auch: Das sind die Condor-Flughäfen in Deutschland Überblick

Häufig als Condor-Interessent genannt wird der US-Finanzinvestor Indigo, der weltweit Anteile an vier Billigfliegern einschließlich der ungarischen Wizz Air hält. Als Großkunde kann Indigo neue Flugzeuge sehr günstig kaufen oder mieten und genießt zudem wegen seiner Finanzkraft hohes Vertrauen bei den Banken. Das ist für die Condor wichtig, weil sie eine vergleichsweise alte Flotte betreibt und zudem Leasingverträge der verblichenen Mutter Thomas Cook übernehmen muss.

Tui hofft auf Ende von Überkapazitäten und erwägt Langstrecke

Wie vor zwei Jahren nach der Insolvenz von Air Berlin könnten auch im Rennen um Condor kleinere heimische Investoren an den Start gehen. So hat sich der Nürnberger Luftfahrtunternehmer Hans Rudolf Wöhrl bereits ins Spiel gebracht, der einst die Fluglinien DBA und LTU an Air Berlin verkauft hatte.

Der weltgrößte Reisekonzern Tui hofft indes, dass das Überangebot an Flügen im Zuge der Thomas-Cook-Pleite schrumpft. "Es muss irgendwann eine Marktbereinigung stattfinden. Nach dem Ausscheiden von Air Berlin ist das nicht passiert", sagt Tui-Chef Fritz Joussen. An einer Übernahme haben die Hannoveraner kein Interesse angemeldet, gleichzeitig aber intern ein neues Langstreckenangebot der eigenen Airline Tuifly ins Spiel gebracht.

Ryanair-Chef Michael O'Leary hat einem Einstieg bei Condor eine klare Absage erteilt. Man habe kein Interesse daran, weitere Airlines zu kaufen, sagte der Chef von Europas größtem Billigflieger wenige Tage nach der Thomas-Cook-Pleite. Er gehe davon aus, dass die Lufthansa die Kontrolle bei Condor übernimmt. Falls die Kranichlinie auf Geheiß der Wettbewerbshüter Teile des Condor-Geschäfts abgeben müsse, könne er sich aber vorstellen, dass Ryanair solche Teile erwirbt.

© Condor, Lesen Sie auch: Warum Condor weiter fliegt und Germania nicht

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

Flight Consulting Group

Dispatch, Trip Support and Ground Handling

Zum Firmenprofil

IU International University of Applied Sciences

WIR SIND DIE IU!

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

German Airways

Your partner for aviation mobility.

Zum Firmenprofil

Hochschule Worms

Wissen, worauf es ankommt!

Zum Firmenprofil

STI Security Training International GmbH

Wir trainieren Ihre Sicherheit.

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
B737-600/700/800/900 (CFM56) EASA Part-66 B1 & B2 Theoretical
B737-600/700/800/900 (CFM56) EASA Part-66 B1 & B2 Theoretical Lufthansa Technical Training GmbH - The participant will acquire knowledge necessary to perform and certify maintenance tasks. Mehr Informationen
ch-aviation raw data feed
ch-aviation raw data feed ch-aviation GmbH - We provide you with the data you want With tens of thousands of records in our database that includes up to date fleet, ownership, partnership, senio... Mehr Informationen
Willkommen im FCG Ground Handling Netzwerk
Willkommen im FCG Ground Handling Netzwerk Flight Consulting Group - Wir bieten die vollständige Palette von Bodenabfertigungsdiensten unter Aufsicht von FCG OPS-Mitarbeitern auf dem Vorfeld von mehr als 40 Flughäfen im... Mehr Informationen
Ground Support Equipment Basic TRAINICO GmbH - Ground Support Equipment (GSE) sind Sondergeräte für die Flugzeugabfertigung. Eine spezifische Ausbildung ist unabdingbar um die zeitgerechte, pünktli... Mehr Informationen
Luftverkehrskaufmann/-frau (IHK)
Luftverkehrskaufmann/-frau (IHK) Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG - Quereinsteigern ohne Berufsabschluss können mit Unterricht per Video-Konferenz den Berufsabschluss nachholen, indem sie die IHK-Prüfung als "Externe"... Mehr Informationen
Zertifikatsprogramme am Wildau Institute of Technology
Zertifikatsprogramme am Wildau Institute of Technology Wildau Institute of Technology e. V. (WIT) - Am Puls der Zeit: Zertifikatskurse für Ihren beruflichen Erfolg. Wie die Arbeitswelt wird auch die berufsbegleitende Bildung immer flexibler. Deshalb... Mehr Informationen
Condor-Anhänger - Remove Before Flight - 3 Stück
Condor-Anhänger - Remove Before Flight - 3 Stück RBF-Originals.de - **Zwei Textilanhänger mit aufgesticktem "Condor"-Logo und "Remove Before Flight" in den Farben Rot/Weiß und Grau/Gelb. Ein Textilanhänger mit beidseit... Mehr Informationen
Qualifiziertes Personal für den Einsatz rund um den Flughafen
Qualifiziertes Personal für den Einsatz rund um den Flughafen TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH - Der Luftfahrt-Personaldienstleister TEMPTON stellt qualifiziertes Personal in Form von Arbeitnehmerüberlassung oder über eine vermittelte Festanstellu... Mehr Informationen