Rundschau Carsten Spohr in schwerer See und der Ausbau des Euroairports

Dem Lufthansa-Vorstand ist es beim "Capital Markets Day" nicht wirklich gelungen, die Anleger zu beruhigen. In Basel hingegen regiert die Zuversicht. Unsere Übersicht mit Kurzmitteilungen und Presseschau.

Terminal des Euro Airport in Basel. © Euro Airport

Jeden Abend gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Das schreiben die Anderen

Die Probleme der Lufthansa scheinen derzeit groß. Auf ihrem "Capital Markets Day" wollte der Konzern seine Anleger beruhigen. Das Gegenteil trat ein. Der Börsenkurs hat einen Tiefstand erreicht. Kann Lufthansa-Chef Spohr die Airline neu erfunden, fragt der "Focus".

Der Euro-Airport Basel-Mulhouse-Freiburg steht voraussichtlich vor seinem neunen Rekordjahr in Folge. Damit stößt der Flughafen langsam an seine Kapazitätsgrenze. Daher soll der Flughafen bis 2026 ausgebaut werden, berichtet die "bz Basel".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Die Randnotizen des Tages

Lufthansa hat die Wet-Lease-Partnerschaft mit der spanischen Fluggesellschaft Air Nostrum ausgesetzt und führt die Flüge wieder selbst mit einem Airbus A319 durch. Grund seien "operationelle Gründe", teilte ein Lufthansa-Sprecher auf Anfrage von airliners.de mit. Air Nostrum war beauftragt, Flüge von Frankfurt nach Zagreb, Leipzig und Zaragossa zu fliegen.

Die Zahl potenziell gefährlicher Drohnen im deutschen Luftraum hat sich im ersten Halbjahr 2019 nicht weiter erhöht. Innerhalb der ersten sechs Monate gingen bei der DSF 70 Berichte über Drohnensichtungen in der Nähe von Flughäfen ein, teilte die Flugsicherung mit. Das waren fünf weniger als zur Hälfte des bisherigen Rekordjahrs 2018.

Die Umbauarbeiten am Flughafen Magdeburg-Cochstedt zum Drohnen-Testzentrum sollen im September offiziell beginnen, kündigte ein Sprecher des DLR auf Anfrage der dpa an. Bis Sommer 2020 solle das Gelände in einen Zustand versetzt werden, der eine wissenschaftliche Arbeit möglich mache. Der Bund und das Land Sachsen-Anhalt investieren gut 25 Millionen Euro.

Der Flughafen Memmingen hat im Juni rund knapp 30 Prozent mehr Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat. Damit lag die Zahl der Fluggäste nach Flughafenangaben bei 169.680. Auch die Zahl der Flugbewegungen stieg um rund 14 auf 2351 Starts und Landungen. Fracht weist der Airport nicht aus.

Nach einem Pilotprojekt zur Luftsicherheit und Effizienz sollen die dort getesteten Maßnahmen an mehreren deutschen Flughäfen in den Realbetrieb gehen, teile das Bundesinnenministerium mit. Zu den Maßnahmen gehören beispielsweise eine Parallelisierung der Kontrollprozesse, so das langsamere Passagiere schnellere überholen können.

Die Cottbusser Universität und der Triebwerkshersteller Rolls-Royce wollen die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von teilweise elektrischen Motoren weiter verstärken. Es gehe um "fortschrittlichen Antriebslösungen für die Luftfahrt", hieß es in einer Erklärung. Die TU Cottbus und Rolls-Royce forschen bereits seit 2005 gemeinsam.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Kurz & kompakt