airliners.de Logo
Maschinen der British Airways © AirTeamImages.com

British Airways (BA) will die geplanten Streiks ihres Kabinenpersonals mit allen Mitteln verhindern. Daher zieht die Airline erneut vor Gericht. An diesem Montag solle vor dem Londoner High Court eine einstweilige Verfügung durchgesetzt werden, teilte das Unternehmen mit. Im Dezember 2009 hatte BA auf ähnlichem Weg ein Streik-Chaos über Weihnachten verhindert. Das Kabinenpersonal will von Dienstag an für insgesamt rund 20 Tage die Arbeit niederlegen. Erst im März hatten Streiks die Urlaubspläne Hunderttausender Reisender durchkreuzt und BA Verluste in Millionenhöhe gebracht.

Der Streit zwischen BA und der Gewerkschaft Unite läuft seit mehr als einem Jahr. Die Mitarbeiter wehren sich gegen Kürzungen und Pläne, weniger Personal pro Flug an Bord zu haben. Die neuen Streiks fallen zum Teil auf Ferien- und Feiertage in Großbritannien. Auch Fußballfans auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Südafrika könnten betroffen sein. Die jeweils fünf Tage langen Arbeitsniederlegungen sollen am 18. Mai, am 24. Mai, am 30. Mai und am 5. Juni beginnen.

Beide Seiten hatten am Freitag eigentlich angekündigt, grundsätzlich zu neuen Gesprächen bereit zu sein. Zuvor hatte Unite seine Mitglieder aufgerufen, ein neues Angebot von BA abzulehnen und für den Streik zu stimmen, weil Dutzende Mitarbeiter nach den März-Aktionen von BA suspendiert oder ungerecht behandelt worden seien.

Die Fluggesellschaft will sich vor Gericht auf ein Gesetz berufen, das der Gewerkschaft vorschreibt, sämtliche Wahlberechtigte genau über die Ergebnisse der Abstimmung für oder gegen einen Streik zu informieren. Unite habe das versäumt, hieß es in einer BA-Mitteilung. Man werde jede Möglichkeit nutzen, den Streik zu verhindern. Unite wehrte sich und teilte mit, es sei alles nach Vorschrift abgelaufen.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

Wildau Institute of Technology e. V. (WIT)

Berufsbegleitender Aviation-Master und Weiterbildungsformate

Zum Firmenprofil

IUBH Internationale Hochschule GmbH

Focus On Your Future

Zum Firmenprofil

The Hong Kong Polytechnic University

With 80 years of proud tradition, PolyU is a world-class research university, ranking among the world’s top 100 institutions.

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

Lufthansa Technical Training GmbH

Von Experten - Für Experten.

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

Wie auch bei den Streiks im März will BA zusätzliche Flüge und Personal einsetzen, um den Flugplan so gut es geht aufrecht zu erhalten. Das Unternehmen rief seine Mitarbeiter auf, freiwillig zur Arbeit zu erscheinen. Im vergangenen Jahr hatte BA einen Verlust von 400 Millionen Pfund (471 Mio Euro) gemacht.

Der neue britische Transportminister Philip Hammond forderte beide Seiten auf, die Gespräche wieder aufzunehmen und sich zu einigen. Hammond will sich am Montag einzeln mit Unite- und BA-Vertretern zusammensetzen.