airliners.de Logo

Hacker-Angriff auf Daten von Millionen Easyjet-Kunden

Easyjet muss einräumen, dass Hacker sich Zugang zu sensiblen Daten von neun Millionen Kunden der Fluggesellschaft verschafft haben. Die sollen jetzt individuell informiert und über Sicherheitsmaßnahmen aufgeklärt werden.

Auf einem Ipad sind Infos in der Nutzer-App des Billigfliegers Easyjet zu sehen. © dpa / Kathrin Deckar

Die britische Fluggesellschaft Easyjet ist nach eigenen Angaben Opfer eines Hackerangriffs geworden. Die Daten von rund neun Millionen Kunden seien davon betroffen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Täter hätten sich Zugriff auf E-Mail-Adressen und Reisebuchungen verschafft. In gut 2000 Fällen sei es ihnen auch gelungen, Kreditkarten-Daten zu erbeuten. Die Billigfluglinie sprach von einer "sehr ausgeklügelten" ("highly sophisticated") Cyberattacke.

Sobald man von dem Angriff erfahren habe, sei unverzüglich reagiert worden, betont Easyjet. Das nationale britische Cyber-Sicherheitszentrum wurde informiert und führende forensische Experten seien mit der Aufklärung der Angelegenheit betraut, so die Mitteilung. Die betroffenen Kunden sollen in den nächsten Tagen kontaktiert werden. Wer keine individuelle Mitteilung zu dem Thema bis zum 26. Mai bekomme, sei auch nicht betroffen.

Keine Verdächtigen

Anzeichen dafür, dass persönliche Informationen von Kunden missbraucht wurden, gab es laut der Fluggesellschaft bisher nicht. Vorsichtshalber sollen betroffene Kunden dennoch über Schutzmaßnahmen, beispielsweise gegen Phishing, informiert werden. Besondere Wachsamkeit sei insbesondere bei Mails und Nachrichten geboten, die vorgeben von Easyjet zu stammen. Wer hinter dem Angriff stecken könnte, ist zur Stunde offen.

In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Hacker-Attacken mit zum Teil hunderten Millionen Betroffenen gegeben. Den Rekord hält der Internet-Konzern Yahoo, bei dem sich unbekannte Angreifer 2013 Zugang zu Daten von allen drei Milliarden Nutzer-Accounts verschafft. Dabei ging es um Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern sowie unkenntlich gemachte Passwörter.

© dpa, Malte Christians Lesen Sie auch: Hacker können über Sicherheitslücke bei Flugbuchung Tickets ergaunern

Auch Fluggesellschaften stehen immer wieder im Visier von Datendieben. So wurden bei British Airways 2018 Informationen von 380 000 Passagieren wie etwa Namen, Adressen und Kreditkartendaten erbeutet.

Von: dk mit afp, dpa

Lesen Sie jetzt

Drei Fragen zwischen Reiselust und Corona-Frust

Gastbeitrag Eine Trend-Umfrage zur Corona-Pandemie zeigt die Veränderungen im Buchungsverhalten von Urlaubsreisenden. Manuel Wehner von der Frankfurt University of Applied Sciences leitet daraus drei konkrete Fragen ab, die sich Branchen-Entscheider jetzt stellen müssen.

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Recht Fluggesellschaften Management Technik Marketing easyJet IT