Politik & Gesellschaft Brexit-Verhandlungen, Slot-Regularien, Ryanair-Zuschüsse

Das wöchentliche airliners.de-Politik-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit den Brexit-Verhandlungen, dem Aus für die dritten Bahn in London-Heathrow, zahlreichen Forderungen an die Politik und der EU-Prüfung für Ryanair-Zuschüsse.

Michel Barnier © @MichelBarnier

Jour fixe auf airliners.de: Immer mittwochs präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche zu den Luftfahrt-Rahmenbedingungen Politik, Umwelt und Recht. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Luftverkehrspolitik

Michel Barnier verhandelt als Brexit-Chefunterhändler der EU mit Großbritannien über das Austrittsabkommen. Dabei ist ein "No-Deal"-Austritt noch lange nicht vom Tisch. Denn die Zeit rennt. Weiterlesen

Der internationale Airline-Verband Iata fordert, die Slot-Regularien weltweit auszusetzen. Wegen des Coronavirus-Nachfragerückgangs sei es aktuell nicht möglich, die geforderten 80 Prozent der zugeteilten Slots zu bedienen, heißt es in einem Statement. Die EU-Kommission hat den Vorstoß zunächst abgelehnt.

© Icao, Lesen Sie auch: Verhandlungen zu Corsia-Offseting-Programmen gestartet

Europas Fluggesellschaften formulieren derweil ebenfalls Forderungen an die Politik, bevor Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Aber zunächst kämpfen sie mit den Folgen des Coronavirus - und die sind enorm. Weiterlesen

Angesichts zunehmender Infektionszahlen mit dem Coronavirus dehnen deutsche Behörden die Vorkehrungen weiter aus. Ein Krisenstab in Berlin hat jetzt Schutzmaßnahmen angestoßen. Weiterlesen

Vor dem Hintergrund der Umsatzausfälle im Zuge des Coronavirus wollen Hotel- und Tourismusverbände Hilfe von der Politik. Es geht um einen "Runden Tisch", Konjunkturprogramme und Steuererleichterungen, fasst "Reisevor9" die Forderungen zusammen.

© dpa, Thomas Frey Lesen Sie auch: Chinesischer Hahn-Eigentümer unter staatlicher Kontrolle

Flüge zwischen dem Flughafen Weeze und dem südfranzösischen Béziers könnten möglicherweise teurer werden. Die EU-Kommission prüft nach eigenen Angaben die Verträge zwischen Ryanair und dem Betreiber des Flughafens von Béziers. Weiterlesen

Die EU-Kommission will auch den Überbrückungskredit des italienischen Staats für die angeschlagene Alitalia genau prüfen. Man habe eine eingehende Untersuchung eingeleitet, teilte die Brüsseler Behörde am Freitag mit. Weiterlesen

Im Zuge der Finanzkrise hat der griechische Staat vierzehn Flughäfen des Landes für vierzig Jahre an die Fraport verpachtet. Ein lohnendes Geschäft, doch der Verkauf von Staatseigentum - ausgerechnet an Deutsche - stößt vielen noch immer übel auf, schreibt "Capital".

Nachhaltigkeit

Ein Berufungsgericht in Großbritannien hat einer Klage von Umweltaktivisten gegen die Pläne für den Bau einer dritten Startbahn am Flughafen Heathrow stattgegeben. Die britische Regierung habe das Pariser Klimaschutzabkommen bei seiner Entscheidung nicht berücksichtigt, erklärten die Richter. Weiterlesen

Die Schifffahrt verursacht ähnlich viele CO2-Emissionen wie der weltweite Luftverkehr. Gleichzeitig wächst sie stark. Die "Zeit" beschreibt die Klima-Probleme der Branche, die vielfach mit denen in der Luftfahrt vergleichbar sind.

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will angesichts von Kritik an den Klimaschutzplänen seines Ressorts in die Offensive kommen: "Klimaschutz ist ein laufender Prozess, und unsere Überlegungen sind mit dem Klimapaket noch lange nicht abgeschlossen." Weiterlesen

Laut Geschäftsreiseverband VDR setzen Firmen zunehmend auf nachhaltige Mobilitätskonzepte sowie auf Technik, um Dienstreisen zu vermeiden. Jedes dritte große Unternehmen hätte bereits Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes getroffen, heißt es in einer Vorabveröffentlichung für die Geschäftsreiseanalyse 2020.

Triebwerke und Landeklappen sind für sich wesentliche Lärmquellen eines Flugzeugs. Mit einem außergewöhnlichen Versuchsaufbau haben Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) nun den Lärm, der speziell durch den Triebwerksstrahl an der Flügelklappe entsteht, akustisch messbar gemacht. Fotos gibt es hier.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Briefing Politik Rahmenbedingungen