airliners.de Logo

Bremen will komplette Piste nutzen

Der Chef des Bremer Flughafens, Jürgen Bula, will eine Erweiterung der Betriebsgenehmigung erwirken, damit zukünftig die gesamte Länge der Start- und Landebahn genutzt werden kann. Bisher ist das aus Lärmschutzgründen nicht möglich.

Flughafen Bremen © Flughafen Bremen

Der Geschäftsführer des Flugafens Bremen, Jürgen Bula, setzt sich dafür ein, dass künftig die gesamte Länge der Start- und Landebahn an dem Standort genutzt werden darf. Bula hatte seine Forderung bereits letzte Woche mit „größerer Wirtschaftlichkeit“ begründet.

Der Flughafen Bremen argumentiert, die Flugzeuge hätten beim Start auf einer längeren Bahn die Möglichkeit, langsamer und kontinuierlicher zu beschleunigen. Ob sich somit Treibstoffverbrauch und Lärm reduzieren lassen, soll nun geprüft werden. Die von Bula angestrebte Erweiterung der Betriebsgenehmigung würde außerdem den Weg für zusätzliche Großflugzeuge freimachen.

Die Piste ist 2634 Meter lang. Aus Lärmschutzgründen dürfen zum Starten bislang jedoch nur 2034 Meter standardmäßig genutzt werden. Einzige Ausnahme ist der Airbus A300-600ST: Dem „Beluga“, der in Bremen hergestellte Tragflächen zur Endmontage nach Toulouse transportiert, steht die gesamte Piste zur Verfügung.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Perspektiven für Regionalflughäfen im Lichte der europäischen Beihilfeleitlinien

Regionalflughäfen (2/7) Die europäischen Beihilfeleitlinien stellen zahlreiche Regionalflughäfen vor Herausforderungen. Drei DLR-Forscher zeigen jetzt Perspektiven zur Finanzierung. Ein Gastbeitrag über Rahmenbedingungen, "Public Service Obligations" und Anlaufhilfen für Fluggesellschaften.

Bund will nur "internationale" Flughäfen unterstützen

Bund und Länder wollten in der Corona-Krise gemeinsam die deutschen Flughäfen entlasten. Doch die Bundesregierung konzentriert sich auf die "international" deklarierten Airports. In das kleiner ausfallende Paket rechnet der Bund zudem seine finanziellen Verpflichtungen als Eigentümer einiger Flughäfen mit ein.

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Recht Flughäfen Politik Bremen