airliners.de Logo

Keine Arbeiten an NMA bei Boeing: "Die Mitte des Marktes ist die 737-8"

Boeing-Chef David Calhoun sieht keinen Bedarf für ein neues Flugzeug. Zwar wird es noch eine Zwischengeneration vor radikal neuen Entwürfen geben, ist er überzeugt, aber die A321-Größe sei nicht das Maß aller Dinge.

Abgestellte 737-Max-Flugzeuge. © AirTeamImages.com / Bastian Ding

Laut Boeing-Chef David Calhoun wird bei dem amerikanischen Flugzeugbauer derzeit weder am Design eines neuen Flugzeugs gearbeitet, noch in absehbarer Zeit damit begonnen werden. In einem Interview mit dem amerikanischen Fachportal "Aviationweek" sagte Calhoun, dass man zwar mit vielen möglichen Kunden und Zulieferern über ein neues NMA ("new middle of the market plane") gesprochen habe, es jedoch niemanden bei Boeing gebe, der eine finale Vision für ein solches Flugzeug habe.

Wer eine solche nun über den Zaun brechen wolle, presche zu früh vor, so Calhoun. "Es geht nicht darum, mit dem Airbus A321 zu konkurrieren. Hier geht es um Portfolio gegen Portfolio." Man werde im Austausch mit den Kunden zu dem Punkt gelangen an dem klar wird, welches Flugzeugmuster Boeing als nächstes baue. "Wir werden nach dem größten Markt suchen, und das bedeutet nicht zwangsläufig, dass wir mit dem A321 konkurrieren müssen."

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Boeing Industrie Bestellungen & Auslieferungen Wirtschaft Airbus David L. Calhoun Corona-Virus airliners+