airliners.de Logo

Drei Lebenszyklen Boeing startet Dauertest an 787

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat die Dauertests am Hoffnungsträger 787 gestartet. Im Gegensatz zum Statiktest, bei dem bestimmte Baugruppen einer Überbeanspruchung ausgesetzt werden, wird beim Dauertest das Ermüdungsverhalten des Flugzeugs über einen längeren Zeitraum untersucht.

Erm © Boeing

Boeing hat am Standort Everett mit dem Dauertest an der 787 begonnen. Dafür wird eine Maschine in einer speziellen Vorrichtung über einen längeren Zeitraum wechselnden Belastungen ausgesetzt. Der Hersteller will damit insbesondere das Ermüdungsverhalten der Materialien untersuchen und Schwachstellen beheben.

„Im Gegensatz zu statischen Test, die die unterschiedlichen Belastungen bei normalen und extremen Flugbedingungen aufzeigen, bildet dieser Dauertest den mehr als dreifachen Lebenszyklus der Zelle ab“, erklärt Jim Ogonowski, Structures Vice President, Boeing Commercial Airplanes. Der Dauertest gehört zum normalen Zulassungsverfahren der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA.

Ende März hatte die Boeing 787 den Flügel-Belastungstest überstanden. Dabei wurden sie zwei Stunden lang strapaziert und bis zu 7,60 Meter nach oben gebogen. Dies entspricht einer Überbeanspruchung von 150 Prozent.

Die 787 besteht aus Verbundwerkstoffen und soll dadurch leichter sein als klassische Flieger aus Aluminium. Die neuartigen Materialien hatten während der Entwicklungszeit für viel Ärger gesorgt und das Projekt um Jahre zurückgeworfen.

Weitere Informationen:

Video zum Dauerbelastungstest bei Boeing

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Boeing-Pläne für "New Midsize Airplane" bekommen neuen Aufwind

Hintergrund Die Zeit ist reif für eine neue Flugzeugfamilie bei Boeing. Beobachter erwarten drei Versionen, die 190 bis 270 Passagiere auf Langstrecken transportieren können. Aber das richtige Timing für den Programmstart ist gar nicht so einfach.

Lesen Sie mehr über

Technik F&E Industrie Boeing Boeing 787