Berliner Flughäfen verlieren im August

Im August haben beide Berliner Flughäfen weniger Passagiere befördert. Dabei zeigt sich weiter ein Ungleichgewicht zwischen den Airports Tegel und Schönefeld. Die Flughafengesellschaft verweist auf die späteren Sommerferien.

Flughafen Berlin-Tegel. © AirTeamImages.com / Felix Gottwald

Rund 3,2 Millionen Passagiere wurden an beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld im August begrüßt. Damit muss die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) zum ersten Mal seit Mai 2018 einen leichten Passagierrückgang von rund drei Prozent oder knapp 180.000 Reisenden ausweisen. Das geht aus der monatlichen Verkehrsstatistik der Flughafengesellschaft hervor.

Als Grund gab die FBB, die früheren Sommerferien an. Diese endeten in diesem Jahr bereits im Juli. Im vergangenen Jahr begann das neue Schuljahr erst Mitte August.

Diese Statistik zeigt die Flugbewegungen und Passagierzahlen an den Berliner Airports Tegel und Schönefeld von August 2018 bis August 2019.

Für die einzelnen Airports geht die Entwicklung der vergangenen Monate weiter: Tegel wächst, Schönefeld schrumpft. Den Berliner Cityairport Tegel nutzten knapp 2,1 Millionen Passagiere ab, was einem Plus von 2,1 Prozent im Vergleich zum August 2018 entspricht.

Deutlich größere Verluste musste der Flughafen Berlin-Schönefeld ausweisen. So fertigte der Flughafen im August nur knapp über einer Million Fluggäste ab. Damit steht ein Minus von rund zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in der Statistik. Die FBB führt dieses Minus vorrangig auf die Verlegung einiger Strecken von Schönefeld nach Tegel zurück.

© dpa, Jörg Carstensen Lesen Sie auch: Easyjet reduziert Winterkapazität in Berlin leicht

Die Zahl der Flugbewegungen lag im August bei rund 25.000 Starts und Landungen. Das entspricht einem Rückgang von 7,3 Prozent. Betrachtet man auch hier bei Flughäfen einzeln, zeigt sich dass Schönefeld deutlich mehr verliert als Tegel.

So lag die Zahl der Flugbewegungen in Schönefeld im August bei knapp 8300 Flugbewegungen, knapp 14 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Tegel kommt auf 16.600 Starts und Landungen, einem Minus von 3,7 Prozent gegenüber dem August 2018. Die Flughafengesellschaft erklärt den Rückgang vor allem damit, dass die Maschinen besser ausgelastet sein.

Fracht in Schönefeld wächst

Ebenso wie der Trend im Passagierverkehr anhält, geht auch die Entwicklung im Frachtbereich weiter. Nur zeichnet sich hier ein umgekehrtes Bild der Airports ab: Schönefeld kann beim Cargo-Umschlag ein Plus von 4,3 Prozent auf rund 1120 Tonnen zulegen, während Tegel fast 21 Prozent verliert und im august 2019 knapp 2000 Tonnen abfertigt. Insgesamt ergeben sich für den Standort Berlin 3090 Tonnen Luftfracht, was einem Minus von knapp 14 Prozent entspricht.

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
Verkehrszahlen Verkehr Berlin Berlin-Tegel Berlin-Schönefeld Fracht Passagierzahlen Berliner Flughäfen Flughäfen