airliners.de Logo
BER-Pressekonferenz © dpa / Patrick Pleul

Berlin will die Finanzplanung am neuen Hauptstadtflughafen BER durch ein unabhängiges Gutachten untersuchen lassen. Dafür werde er sich beim Land Brandenburg und dem Bund als Mit-Eigentümer einsetzen, kündigte Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) nach Angaben eines Sprechers am Mittwoch im Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses an. Zuvor hatte RBB24 Recherche darüber berichtet.

Für ein solches Gutachten machen sich besonders die in Berlin und Brandenburg mitregierenden Grünen stark. Sie vermuten, dass zu erwartende Einnahmen am BER zu hoch angesetzt wurden - und damit auch staatliche Ausgleichszahlungen der staatlichen Flughafengesellschaft nach den Verkehrseinbruch in der Corona-Krise zu üppig bemessen wurden. Nach Kollatz' Angaben soll nun vor allem die Einnahmeprognose untersucht werden.

Berlin, Brandenburg und der Bund als Eigentümer planen, von den Schulden der Flughafengesellschaft 1,2 Milliarde Euro zu übernehmen und darüber hinaus Liquiditätshilfen zu gewähren. Bis 2025 würden dafür allein aus Brandenburg knapp 900 Millionen Euro notwendig.

Weiterführende Links zum Thema anzeigen

Jetzt airliners+ testen

Sie haben schon einen Zugang? Hier anmelden