Berliner Flughäfen wachsen auch im April

Verkehrsbericht der Berliner Flughäfen: Tegel wächst weiter deutlich, während der Flughafen Schönefeld erheblich an Passagieren und Flugbewegungen verliert. Die Zahlen im Detail.

Eine Eurowings-Maschine am Flughafen Berlin-Tegel. © Berliner Flughäfen

Die beiden Berliner Flughäfen - Tegel und Schönefeld - haben im April zusammen rund 3,1 Millionen Passagiere begrüßt. Dies sind 11,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie aus der monatlichen Verkehrsstatistik der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg hervorgeht, die airliners.de exklusiv vorliegt.

Für die einzelnen Airports geht die Entwicklung der vergangenen Monate weiter: Der Berliner Cityairport Tegel wächst weiter. Im April fertigte der Flughafen knapp 2,1 Millionen Fluggäste ab, was einem Zuwachs von 26,7 Prozent entspricht. Berlin-Schönefeld verliert weiter an Passagieren. So fertigte der Airport im April rund eine Millionen Fluggäste ab (minus 9,9 Prozent).

Diese Statistik zeigt die Flugbewegungen und Passagierzahlen an den Berliner Airports Tegel und Schönefeld von April 2018 bis April 2019.

Das gleiche Bild zeigt sich auch bei den Flugbewegungen. Während der Cityairport mit rund 16.400 Starts und Landungen ein Plus (14,2 Prozent) verbucht, liegt der Flughafen in Schönefeld mit etwas über 8000 Flugbewegungen 15,3 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Zusammen kommen beide Airports auf 24.58 Starts und Landungen, was einem Plus von 2,5 Prozent entspricht.

© AirTeamImages.com, Markus Mainka Lesen Sie auch: Easyjet will in Berlin weiter wachsen

Der Frachtbereich gibt ein umgekehrtes Bild ab: Hier wächst Schönefeld deutlich (1037 Tonnen, plus 4,7 Prozent), während das Aufkommen in Tegel erheblich abnimmt (1484 Tonnen, minus 38,4 Prozent). Insgesamt ergeben sich für den Luftverkehrsstandort Berlin somit 2521 Tonnen beziehungsweise minus 25,8 Prozent.

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
Berlin Berliner Flughäfen Flughäfen Verkehr Verkehrszahlen Berlin-Tegel Berlin-Schönefeld