airliners.de Logo
BER-Terminal am Abend © Berliner Flughäfen / A. Obst, M. Schmieding

Die Zahl der Passagiere am Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) ist im März im Vergleich zum Februar 2021 leicht gestiegen. Abgefertigt wurden 220.250 Passagiere, gut 73.000 mehr als noch im Februar, wie die Flughafengesellschaft (FBB) mit Berufung auf die vorläufigen Daten mitteilte. Im März des Vorkrisenjahres 2019 wurden an den damaligen Flughäfen Schönefeld und Tegel noch knapp drei Millionen Passagiere abgefertigt.

Gründe für die Zunahme sind der Ferienreiseverkehr und die Aufhebung von Reisewarnungen für bestimmte Urlaubsziele, beispielsweise Mallorca, heißt es in der FBB-Mitteilung weiter. „Das gesteigerte Interesse an Flügen nach Mallorca unmittelbar nach Aufhebung der Quarantäneregelung spricht für eine hohe aufgestaute Reisebereitschaft. Die Menschen wollen in den Urlaub fliegen. Sie nehmen dafür auch coronabedingte Auflagen wie eine Testpflicht vor dem Abflug in Kauf“, so Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup."

Die Zahl der Starts und Landungen lag im vergangenen Monat bei rund 4000. Im Vergleich dazu starteten und landeten im März 2020 noch rund 13.000 Maschinen an den Flughäfen Schönefeld und Tegel.

In den Frachtanlagen des BER wurden im vergangenen Monat etwa 1.900 Tonnen umgeschlagen. Das sind rund 400 Tonnen mehr als im Februar dieses Jahres. Bei der Luftfracht ist der Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat März 2020 deutlich geringer und beträgt nur 18,2 Prozent. Im März 2020 waren es 2.300 Tonnen Luftfracht, im März 2019 rund 2.800 Tonnen Luftfracht.