airliners.de Logo

BER bekommt Tüv-Freigabe für Bereich zwischen Terminal und Bahnhof

Der BER kommt langsam aus der technischen Problemzone. Die Wirkprinzipprüfung zwischen Terminal und Bahnhof hat der Tüv abgesegnet. Weite Teile des Brandschutzes am Flughafen sind nun technisch freigegeben.

Der zentrale BER-Vorplatz: Ab Ende 2020 soll hier mehr los sein. © airliners.de / David Haße

Am BER geht es offenbar vorwärts. Für die geplante Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld im Oktober sind weitere technische Hindernisse aus dem Weg geräumt. Wie ein Flughafensprecher sagte, hat der Tüv seine Prüfungen in weiteren Teilen des Terminals abgeschlossen. Darüber berichtete der "Tagesspiegel".

Für den Bereich zwischen Terminal und unterirdischen Bahnhof seien die Tüv-Prüfungen sogar "vorfristig abgeschlossen" worden, zitiert das Blatt aus einem Schreiben von Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup an den Aufsichtsrat. Weiter ist von einer nahezu unendlichen Geschichte der Abstimmung zwischen Eisenbahnrecht und Bauordnungsrecht die Rede, die nun zu Ende gehe.

Nach jahrelangen Arbeiten für den Brandschutz am Übergang vom Terminal zum Bahnhof haben die Prüfer demnach für den Bereich keine Beanstandungen mehr. Es gebe auch Freigaben für Anlagen zum Rauchabzug, Brandmeldung und Alarmierung. Zudem lägen behördliche Freigaben für zwei verbaute Dübeltypen vor, für die sich im Zuge der langen BER-Bauzeit die Normen geändert hatten. Weitere Sondergenehmigungen stehen aber noch aus.

Der Flughafen sollte eigentlich 2011 in Betrieb gehen. Mehrere Eröffnungstermine sind seitdem geplatzt, weil im Terminal Planungsfehler, Baumängel und Technikprobleme abzuarbeiten waren. Nun ist die Inbetriebnahme für den 31. Oktober geplant.

Von: hr, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Berlin Infrastruktur Bahn BER Tüv