BER: Schneller Flughafen Express könnte sich deutlich verzögern

Mit dem Start des neuen Flughafen Berlin Brandenburg wird es auch einen Flughafen Express geben, der zunächst für fünf Jahre Umwege fährt. Eine Klage könnte die schnellere Wegführung um mehrere Jahre verzögern.

Der dritte Bauabschnitt der Dresdner Bahn ist für den Flughafen Express zum BER wichtig. Deutsche Bahn

Der Wiederaufbau der seit 1875 existierenden Dresdner Bahn könnte sich nochmals verzögern, wie aus Informationen der Berliner Zeitung hervorgeht. Die Dresdner Bahn ist auch für den neuen Flughafen Berlin Brandenburg, der 2020 eröffnen soll, von besonderer Wichtigkeit. Geplant war ab 2025 den Flughafen Express FEX nicht mehr den Umweg über die Berliner Ringbahn nördlich des Hauptbahnhofs zu schicken sondern dann durch den Süden Berlins vergleichsweise direkt zum Flughafen zu schicken.

Mit der Dresdner Bahn reduziert sich die Fahrzeit von zurzeit geplanten rund 30 Minuten auf rund 20 Minuten. Doch dafür sind noch drei Bauabschnitte zu vollenden. Anfang Dezember hat jedoch die Brandenburger Gemeinde Blankenfelde-Mahlow gegen den Planfestellungsbeschluss des Eisenbahnbundesamtes für den dritten Abschnitt per Eilantrag geklagt. Die Klage soll laut Berliner Zeitung eine vollständige oder teilweise Aufhebung des Beschlusses erreichen. Das Gericht hat die Deutsche Bahn zunächst gebeten, erst einmal nicht weiter zu bauen. Betroffen sind damit sowohl die Strecke nach Dresden auf Brandenburger Gebiet als auch die sogenannte Mahlower Kurve, die von Berlin aus zum Flughafen führt. Bisher müssen Züge von Berlin über die eingleisige Genshagener Heide weiter westlich zum Flughafen geführt werden. Dabei muss der wichtigen Fernverkehr Richtung Leipzig/München gekreuzt werden, was diesen ausbremst. Deswegen kann der FEX auch erst mit der Dresdner Bahn im 15-Minuten-Takt fahren.

VBB, Lesen Sie auch: ÖPNV am BER: Flughafenexpress-Frühstart und ein neuer Busbahnhof Analyse

Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow hat die Pläne für eine Klage samt einstweiligen Rechtsschutz bereits Ende November bekannt gemacht. Der Orte ist unzufrieden damit, dass ihren Forderungen nicht entsprochen wurde. Es geht dabei insbesondere um die Forderung "in die Planung die Bereiche einzubeziehen, die für eine sichere Führung des Verkehrs, insbesondere der Radfahrer, notwendig sind". Die Gemeinde will letztendlich die DB Netz dazu verpflichten die Straßen den entsprechenden Richtlinien nach zu planen und zu bauen. Nach derzeitiger Planfeststellung müsste sie dies eigenverantwortlich machen, wie sie angibt.

Laut Berliner Zeitung dürfte der Eilantrag erfahrungsgemäß um die anderthalb Jahre brauchen. Damit wäre eine Eröffnung der Dresdner Bahn im Jahr 2025 kaum noch zu halten, zumal die Eröffnung für den großen Fahrplanwechsel, also im Dezember, geplant war.

Gebaut wird an den letzten strittigen Abschnitten der Dresdner Bahn erst seit Februar 2019, nachdem das Projekt jahrzehntelang verzögert wurde.

Von: as

Lesen Sie jetzt
Themen
BER Flughäfen Berlin ÖPNV