airliners.de Logo

BER stellt Pressesprecher nach Klartext-Interview frei

Nach nur drei Monaten im Job ist Daniel Abbou seinen Job als Sprecher der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg schon wieder los. Grund ist ein Interview zum BER, in dem er sich erstaunlich offen äußerte.

Daniel Abbou © dpa / Michael Kappeler

Erst zum 1. Januar war Daniel Abbou als neuer Leiter der Unternehmenskommunikation der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) angetreten - jetzt ist er bereits wieder freigestellt worden. Das bestätigte jetzt die FBB. Grund ist ein sehr offenes Interview zum neuen neuen Hauptstadtflughafen BER, dass Abbou dem "PR-Magazin" gegeben hatte. Über die Freistellung hatte bereits der Berliner "Tagesspiegel" berichtet.

In dem Interview hatte Abbou, der zum Jahreswechsel auf Ralf Kunkel gefolgt war, verblüffend offen über die Vorgänge am BER gesprochen. Er sagte zum Beispiel:

Glauben Sie mir, kein Politiker, kein Flughafendirektor und kein Mensch, der nicht medikamentenabhängig ist, gibt Ihnen feste Garantien für diesen Flughafen.

Daniel Abbou

Und Abbou weiter: "Ich habe kein Interesse daran, unterm Deckel zu halten, was Platzeck, Wowereit, Schwarz und Mehdorn verbockt haben."

Abbou äußerte sich auch zur geplanten BER-Eröffnung in der zweiten Jahreshälfte 2017. "Mein Technikchef hält weiter daran fest, dass es eine Chance gibt, 2017 einzuhalten. Und wenn er das glaubt und mir das auch kommuniziert, dann ist es so."

© dpa, Klaus-Dietmar Gabbert Lesen Sie auch: Bei späterer BER-Eröffnung ist Tegel der Plan B

Für die FBB waren die Aussagen Abbous wohl zu offen. "Das Interview von Herrn Abbou mit dem PR Magazin ist nicht mit der Geschäftsführung abgestimmt", begründete Flughafenchef Karsten Mühlenfeld die Entscheidung für dessen Freistellung.

Von: gk, mit Material von dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Berliner Flughäfen Flughäfen Berlin Management Köpfe BER