BER testet Gepäckförderanlage mit hunderten Koffern

Mehrere hundert leere Koffer wurden in die Haupthalle des BER gebracht, um die Gepäckförderanlage zu prüfen, wie ein Unternehmenssprecher am Montag im Terminal erklärte. Er bekräftigte, dass an diesem Freitag ein Inbetriebnahmetermin verkündet werden soll. Geplant ist, den drittgrößten deutschen Flughafen im Oktober 2020 zu eröffnen - mit dann neun Jahren Verspätung. Das Projekt BER hatte immer wieder durch Baumängel und Fehlplanung Aufsehen erregt. Ein Beispiel dafür wurde in den vergangenen Wochen beseitigt: Zwei zu kurze Rolltreppen sind durch passende ersetzt. Wer künftig vom unterirdischen Bahnhof auf den Vorplatz fährt, muss nicht noch für das letzte Stück Treppenstufen steigen. Beendet werden nach Unternehmensangaben die Besuchertouren über eine der bekanntesten deutschen Baustellen. Wenige Tage vor Weihnachten wird die letzte zahlende Gruppe über das Gelände geführt.

Die Gepäckausgabe des BER. © dpa / Patrick Pleul

Von: hr

Lesen Sie jetzt
Themen
BER Gepäck Flughäfen Infrastruktur Verkehr