airliners.de Logo
Berlins Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup © dpa / Soeren Stache

In Berlin ist der Streit um die Finanzplanung der Flughafengesellschaft FBB erneut entbrannt. Sowohl der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) als zuvor auch schon der Bundesverband der deutschen Fluggesellschaften (BDF) haben eigene Berechnungen vorgelegt, die den Angaben von Flughafenchef Engelbert Lütke-Daldrup widersprechen, dass eine signifikante Steigerung der Entgelt-Einnahmen mit der Eröffnung des BER einhergehe.

Zuvor kam eine Studie anerkannter Wirtschaftsprüfer zu dem Schluss, dass der FBB bis 2023 bis zu 1,8 Milliarden Euro fehlen. Damit drohten Überschuldung und Insolvenz. Das wiesen sowohl der Berliner Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) im Parlament als auch Flughafenchef Engelbert Lütke-Daldrup als "sachfremd" und auf falschen Grundannahmen beruhend zurück. Die Studie berücksichtige nicht den prognostizierten Anstieg bei den Entgelten um bis zu 70 Prozent, erklärte Lütke-Daldrup im Fernsehen.

In der folgenden Aufsichtsratssitzung sei dann intern jedoch nur noch von einer Steigerung der Einnahmen um 42 bis 46 Prozent gegenüber den alten Flughäfen Schönefeld und Tegel ausgegangen worden, schreibt der RBB. Auch dies treffe jedoch nicht zu. Eine eigene Beispielrechnung mit einem zu 80 Prozent ausgelasteten A320 komme auf Mehreinnahmen von 23 Prozent. Ähnliche Ergebnisse vermelde der BDF.

Steigerung der Auslastung am neuen Flughafen?

Das Recherche-Team erklärt sich die stark abweichenden Ergebnisse damit, dass die FBB in ihrer Finanzprognose scheinbar mit einer durchschnittlichen Auslastung von 69 Prozent für Flüge in Tegel und Schönefeld, aber 80 Prozent Auslastung für den BER gerechnet hat. Die FBB habe sich zur Frage der Auslastung wiederholt nicht äußern wollen. Gegenüber den Angaben von Lütke-Daldrup geht der Bericht von Mindereinnahmen von über 500 Millionen Euro bis 2023 aus. "Die von Lütke-Daldrup geführte FBB provoziert den Verdacht, nicht offen und seriös mit Zahlen umzugehen", urteilt der Berliner Tagesspiegel. Die Berliner FDP forderte erneut die Beurlaubung Lütke-Daldrups.

© dpa, Monika Skolimowska Lesen Sie auch: FBB räumt zusätzlichen Finanzbedarf bis 2023 ein

Aus der Berliner Senatskoalition kommt nun die Forderung, dass nun auch der Rechnungshof des Landes die BER-Finanzen unter die Lupe nimmt. "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser", sagte der Grünen-Abgeordnete Harald Moritz. Es entstehe der Eindruck, dass die Flughafengesellschaft ihre Finanzlage schöngerechnet habe. In Brandenburg forderte die Linke, die Karten offen auf den Tisch zu legen.

Die Flughafengesellschaft widersprach erneut den RBB-Berechnungen. Der Erlös je Passagier werde am BER um 40 bis 50 Prozent über dem in Tegel und Schönefeld liegen, bekräftigte ein Sprecher. Dabei seien neben Gebühren für Starts und Landungen sowie die Infrastrukturnutzung Einnahmen aus Gastronomie, Handel, Werbung und Parken eingerechnet. Im Einzelfall könne die Summe deutlich variieren.

Verschuldung 25 mal höher als operativer Jahresgewinn

Auch auf Bundeseben gerät die unübersichtliche Finanzlage in die Diskussion. Als Gesellschafter der FBB hat der Bund bereits einer einmaligen Corona-Finanzspritze von 300 Millionen Euro für dieses Jahr zugestimmt, bei einem Gesamtumsatz der FBB von 416 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Eine kaum zu vertretende Zahl, findet die FDP-Fraktion. Während andere große Flughäfen von mittleren zweistelligen Millionenverlusten aufgrund der Corona-Krise ausgingen, "ist die FBB ein Fass ohne Boden", sagte der Bundestagsabgeordnete Bernd Reuther, Luftverkehrsexperte der FDP-Fraktion.

© dpa, Soeren Stache Lesen Sie auch: Berlin streitet über Insolvenzgefahr für Flughafengesellschaft FBB

Laut Tagesspiegel ist die FBB in einer internen Analyse zu dem Schluss gekommen, dass der Verschuldungsgrad 25 Mal so hoch sei wie der operative Jahresgewinn, während bei anderen deutschen Flughäfen ein Faktor um fünf oder sechs üblich sei. Auch dort geht man von zusätzlichen Mitteln von mindestens 1,5 Milliarden Euro aus, die in den kommenden Jahren gebraucht werden.

Der Grünen-Fraktionschef im Bundestag, Anton Hofreiter, verlangte absolute Transparenz von Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. "Das ist er den Gesellschaftern, den Parlamenten und den Steuerzahlern schuldig. Wir können uns kein ewiges Milliardengrab in Schönefeld leisten." Auch der Bundesrechnungshof müsse erneut tätig werden.

Auch aus Brandenburg kommen Forderungen nach mehr Transparenz. Die Linke-Landtagsabgeordnete Marlen Block forderte die Flughafengesellschaft FBB auf, die Karten "offen auf den Tisch" zu legen. «Ohne volle Transparenz über die Finanzlage des BER darf kein zusätzliches Steuergeld an die FBB fließen», verlangte Block. Der Grünen-Abgeordnete Thomas von Gizycki sprach von Ungereimtheiten und rief Aufsichtsrat und Gesellschafter dazu auf, für Klarheit zu sorgen.

Anders als die Rechnungshöfe Brandenburgs und des Bundes hat die Berliner Kontrollbehörde den BER nicht unter die Lupe genommen. Zur Begründung hatte der Rechnungshof der Hauptstadt in der Vergangenheit darauf verwiesen, dass Doppelprüfungen vermieden werden sollten.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

Wildau Institute of Technology e. V. (WIT)

Berufsbegleitender Aviation-Master und Weiterbildungsformate

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

Hochschule Worms

Wissen, worauf es ankommt!

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

German Airways

Your partner for aviation mobility.

Zum Firmenprofil

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

Aviation Quality Services GmbH

Safety and quality need a partner

Zum Firmenprofil

Flight Consulting Group

Dispatch, Trip Support and Ground Handling

Zum Firmenprofil

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Qualifiziertes Personal für den Einsatz rund um den Flughafen
Qualifiziertes Personal für den Einsatz rund um den Flughafen TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH - Der Luftfahrt-Personaldienstleister TEMPTON stellt qualifiziertes Personal in Form von Arbeitnehmerüberlassung oder über eine vermittelte Festanstellu... Mehr Informationen
ch-aviation raw data feed
ch-aviation raw data feed ch-aviation GmbH - We provide you with the data you want With tens of thousands of records in our database that includes up to date fleet, ownership, partnership, senio... Mehr Informationen
AviationPower Logistics Services
AviationPower Logistics Services AviationPower Group - JUST-IN-TIME. Flughafenlogistik ist die Kunst des optimalen Zeit- und Personalmanagements. Für effiziente Abläufe am Flughafen und rund um ein Flugze... Mehr Informationen
Fortbildung mit TRAINICO – Der schnelle Einstieg in die berufliche Praxis
Fortbildung mit TRAINICO – Der schnelle Einstieg in die berufliche Praxis TRAINICO GmbH - Mit einer Fortbildung bei TRAINICO haben Sie die Chance, schnell in eine Tätigkeit im Luftfahrtumfeld einzusteigen. Wir arbeiten eng mit potentiellen... Mehr Informationen
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück RBF-Originals.de - **2 Classic-Anhänger, Motiv beidseitig aufgestickt: Remove Before Flight** RBF-Originals steht für Markenqualität. Angenehme und zugleich widerstan... Mehr Informationen
B737-600/700/800/900 (CFM56) General Familiarization Theoretical (E/AV/A/P) Lufthansa Technical Training GmbH - This course provides an overview of airplane, systems and powerplant as outlined in the Systems Description Section of the Aircraft Maintenance Manual... Mehr Informationen
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group Flight Consulting Group - Komplettes Arrangement von Bodendiensten: Flughafenabfertigung, Zoll/Immigration, Slot/PPR, Passagierabfertigung, Catering. FCG OPS ist ein zertifizie... Mehr Informationen
Ground Handling Services for Airline customers
Ground Handling Services for Airline customers GAS German Aviation Service GmbH - Ramp Handling & Supervision, Load Control / Weight and Balance, Passenger Services, Lost & Found. Our Ground Handling Services for Airline customers.... Mehr Informationen