Rundschau Beluga XL geht in den Liniendienst und Ryanair rechnet mit Milliardengewinn

Airbus setzt den ersten Beluga XL im Liniendienst ein und Ryanair rechnet nun doch mit einem Gewinn von über einer Milliarde Euro für das Geschäftsjahr. Unsere Rundschau mit den Kurzmeldungen des Tages.

Die Beluga XL von Airbus bei ihrem Jungfernflug. © Airbus

Jeden Abend gibt es auf airliners.de eine kompakte Rundschau mit den Randnotizen des Tages. Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Rundschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Die Kurzmeldungen des Tages

Der erste Airbus Beluga XL hat den Dienst aufgenommen. Laut Flightradar24 führte der Erstflug im Lieferverkehr von Toulouse nach Bremen. Bis 2023 sollen insgesamt sechs Exemplare der Frachtmaschinen auf Basis der A330 gebaut werden.

Ryanair peilt nun doch wieder einen Milliardengewinn an. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März dürfte der Überschuss 950 Millionen bis 1,05 Milliarden Euro erreichen, teilte der Billigflieger mit. Grund sei das gute Dezembergeschäft. Zuletzt hatte Ryanair-Chef Michael O'Leary einen Gewinn von 800 bis 900 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

© Ryanair, Boeing, Lesen Sie auch: So performte die Ryanair-Group 2019

Die österreichische Ryanair-Tochter Lauda steckt daher noch tiefer in den roten Zahlen als erwartet. Das Management rechnet mit einem Jahresverlust von etwa 90 Millionen Euro, berichtet die dpa. Bisher hatte er unter 80 Millionen bleiben sollen.

Lufthansa und ihre Konzerntöchter fliegen nach dem Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine bis einschließlich 20. Januar nicht in die iranische Hauptstadt Teheran. Dies sei "aufgrund der unklaren Sicherheitslage für den Luftraum rund um den Flughafen in Teheran" so entschieden worden, teilte Deutschlands größte Fluggesellschaft mit.

© dpa, Rouzbeh Fouladi/ZUMA Wire Lesen Sie auch: Absturz im Iran war wohlmöglich Abschuss

Der Airport Weeze hat im Jahr 2019 rund 25 Prozent weniger Fluggäste begrüßen können als noch 2018. Insgesamt lag das Passagieraufkommen bei 1,2 Millionen Reisenden, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. Die Zahl der Flugbewegungen lag 2019 bei knapp 12.000 (minus 20 Prozent).

Der Flughafen Düsseldorf will seinen CO2-Ausstoß in zwei Stufen zurückfahren. Laut einer Mitteilung plant der Airport zunächst bis 2030 den CO2-Ausstoß zu halbieren. Bis 2050 will der Flughafen dann klimaneutral agieren.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Kurz & kompakt