airliners.de Logo

BDL hält Quarantäne statt Testpflicht für "bitteren Rückschritt"

Wenn die Sommerferien enden, soll es für Einreisende aus Risikogebieten statt kostenlosen Pflichttests wieder eine pauschale Qurantäneregelung gelten. Die Luftfahrtbranche geht für diesen Fall von einem erneut zusammenbrechenden Luftverkehr zu vielen Zielen aus.

Eine Meldung zeigt die obligatorische Quarantäne bei der Einreise aus bestimmten Ländern an, bei der Ankunft am Flughafen Zürich. © KEYSTONE/dpa / Ennio Leanza

Die Luftverkehrswirtschaft fürchtet herbe Einschnitte, falls Rückkehrer aus Risikogebieten vor einem Test mindestens fünf Tage in Quarantäne müssen. Dies beabsichtigen die Gesundheitsminister des Bundes und der meisten Länder.

Eine pauschale Quarantänepflicht nach dem Besuch von Risikogebieten sei de facto eine Reisebeschränkung, die den Verkehr zum Erliegen bringe, erklärte der Präsident des Branchenverbandes BDL, Peter Gerber, in Berlin. "Damit werden erneut rund 80 Prozent der Flugziele im Luftverkehr mit Deutschland blockiert." Das sei ein "bitterer Rückschritt".

Jetzt rächt sich der schleppende Aufbau der Testkapazitäten

Die verpflichtenden Covid-19-Tests hätten im Juli den Luftverkehr zu vielen Zielen überhaupt erst ermöglicht, erklärte der Lufthansa-Manager. Es sei ein "alarmierendes Zeichen", dass die Testkapazitäten von den Behörden nicht hinreichend ausgebaut worden seien. Eine pauschale Quarantänepflicht sei nicht nur unverhältnismäßig, sondern obendrein auch schwerer zu kontrollieren als eine Testpflicht. Ein Rückbau der gerade erst aufgebauten Testinfrastruktur sei der falsche Weg.

© BTW, Svea Pietschmann Lesen Sie auch: Spahn schlägt baldige Abschaffung von Testpflicht vor

Am Montagabend hatten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern beschlossen, dass es kostenlose Corona-Tests für Urlauber bei der Einreise nach Deutschland nach Ende der Sommerreisesaison nicht mehr geben soll. Außerdem soll die erst kürzlich eingeführte Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten wieder abgeschafft werden.

Für solche Reisenden soll wieder ausschließlich die Quarantäneregelung gelten. Das heißt: Die Betroffenen müssen sich wie bisher beim Gesundheitsamt melden und sich in Quarantäne begeben. Diese soll im Unterschied zur jetzigen Regelung erst dann verlassen werden dürfen, wenn ein frühestens fünf Tage nach der Einreise gemachter Test ein negatives Ergebnis nachweist.

Von: dk, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Fluggesellschaften BDL Politik Rahmenbedingungen Corona-Virus Passenger Journey