airliners.de Logo
Bahn startet Milliarden-Klage gegen Lufthansa Cargo und weitere Frachtairlines, © dpa/Fredrik von Erichsen
Beladung einer MD-11F der Lufthansa Cargo vor dem Frachtzentrum am Flughafen Frankfurt © dpa / Fredrik von Erichsen
Bahn startet Milliarden-Klage gegen Lufthansa Cargo und weitere Frachtairlines, © dpa
Vor dem "DB Schenker Luftfracht Europa-Hub" auf dem Flughafen Frankfurt. © dpa

Die Deutsche Bahn ist trotz ihrer Milliarden-Klage wegen eines Luftfahrt-Kartells bereit zu einer außergerichtlichen Einigung mit den Fluggesellschaften. «Der Verhandlungsweg steht nach wie vor offen», sagte der Leiter der Bahn-Kartellrechtsabteilung, Christopher Rother, am Montag. Bislang hätten die Airlines jedoch auf kein Gesprächsangebot über einen Schadensausgleich reagiert.

Der Konzern wirft der Lufthansa und mehreren weiteren Airlines vor, von 1999 bis 2006 die Kerosin- und Sicherheitszuschläge für Frachtflüge abgesprochen zu haben. Der Bahn-Frachttochter DB Schenker sei dadurch erheblicher Schaden entstanden.

Bereits Bußgeldern in mehrstelliger Millionenhöhe verhängt

Die Preisabsprachen waren bereits vor Jahren aufgeflogen. Die Europäische Kommission verhängte im November 2010 fast 800 Millionen Euro an Bußgeldern. Zu Verurteilungen und Geldbußen von insgesamt rund 1,5 Milliarden Euro kam es außerdem in den USA, in Australien, Brasilien, Kanada, Neuseeland, Südafrika, Südkorea und der Schweiz. Die Deutsche Lufthansa hatte die Verstöße bei den Wettbewerbshütern gemeldet und wurde deswegen nicht zur Kasse gebeten.

© airliners.de - S. Drews, Lesen Sie auch: EU verhängt Millionenbußgelder für Luftfrachtkartelle

Die von Kartellbehörden verhängten Bußgelder fließen jedoch nicht an die geschädigten Unternehmen. Deshalb fordert die Bahn jetzt vor dem Landgericht Köln Schadenersatz. Sie will von der Lufthansa und neun weiteren Fluggesellschaften rund 1,2 Milliarden Euro und 560 Millionen Euro Zinsen. Bei den anderen Airlines handelt es sich um Air Canada, British Airways, Cargolux, Cathay Pacific, Japan Airlines, LAN aus Chile, Qantas, SAS und Singapore Airlines.

Eine zweite Klage gegen sieben Fluggesellschaften läuft in den USA. Hier gehe es noch einmal um mindestens 370 Millionen US-Dollar, sagte Rother. In den USA klagt die Bahn wie in Köln gegen Cargolux, Qantas und SAS, dazu noch gegen Air France, All Nippon Airways, KLM und Martin Air. Die Ansprüche der Bahn beliefen sich weltweit auf rund 2,1 Milliarden Euro. Zwischen 10 und 20 Prozent der entstandenen Schäden entfielen auf die Lufthansa.

Die größte deutsche Fluggesellschaft verweist in ihrem Geschäftsbericht 2013 auf ein Gutachten, nach dem Kunden «kein tatsächlicher Schaden durch das Kartell entstanden sei». Es sei zu prüfen, ob die Kläger - also auch DB Schenker - die angeblich erhöhten Preise nicht an seine eigenen Kunden weitergegeben habe. Dies wies die Bahn zurück: Die Weitergabe überhöhter Preise sei in einem umkämpften Markt nicht ohne weiteres möglich, sagte Rother.

«Eines der größten Kartelle in der Wirtschaftsgeschichte»

Er bezeichnete das Luftfracht-Kartell als «eines der größten Kartelle in der Wirtschaftsgeschichte und eines der wenigen, die global funktioniert haben». Die Bahn biete den Fluggesellschaften seit Jahren Gespräche an, die aber ignoriert würden, «obwohl das Verschulden zweifelsfrei feststeht», kritisierte der Kartellexperte. Daher habe der Konzern nun den Rechtsweg gewählt. «Es ist nicht eine Frage ob, sondern wann sich die Fluglinien ihrer Verantwortung stellen», sagte Rother. Mit sämtlichen beklagten Airlines sei die Bahn aber weiter im Geschäft.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

ARTS

Extending your success

Zum Firmenprofil

HiSERV GmbH

We make GSE simple and smart.

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

IU International University of Applied Sciences

WIR SIND DIE IU!

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Ground Handling & Operations
Ground Handling & Operations GAS German Aviation Service GmbH - Coordinating all ground handling services such as water service, lavatory, fuel truck or GPU for your aircraft on time is our specialty. Transportatio... Mehr Informationen
Ausbildung Kaufmann / Kauffrau im E-Commerce
Ausbildung Kaufmann / Kauffrau im E-Commerce SFT Schule für Wirtschaft und Tourismus Berlin GmbH - Als Kauffrau / Kaufmann für E-Commerce arbeitest Du bei einem Online-Portal, einem Start-Up oder in den Digitalabteilungen von Reiseveranstaltern und... Mehr Informationen
TRAINICO Groundhandling Services – Lehrgänge zur Flugzeugabfertigung
TRAINICO Groundhandling Services – Lehrgänge zur Flugzeugabfertigung TRAINICO GmbH - TRAINICO bietet neben einer großen Auswahl von Fachkursen in der Flugzeug-, Fluggast- und Gepäckabfertigung oder Luftverkehrsmanagement auch Schulunge... Mehr Informationen
Mini-Anhänger - Remove Before Flight - 3 Stück
Mini-Anhänger - Remove Before Flight - 3 Stück RBF-Originals.de - **3 Mini-Anhänger, Motiv beidseitig eingewebt: Remove Before Flight (aktuell nur in rot verfügbar)** RBF-Originals steht für Markenqualität. Angene... Mehr Informationen
Mieten Sie Ihr Cargo GSE mit maximaler Flexibilität!
Mieten Sie Ihr Cargo GSE mit maximaler Flexibilität! HiSERV GmbH - Mieten Sie Ihr Cargo GSE mit maximaler Flexibilität! HiSERV bietet Premium-Qualität, hohe Flexibilität und intelligente GSE zu einem fairen Preis. Wi... Mehr Informationen
All You need we do highspeed
All You need we do highspeed AHS Aviation Handling Services GmbH - Für Passagiere und Airlines: Die AHS Services sind schnell, präzise und zuverlässig. Passenger Services, Operations, Lost & Found, Tickets & Service.... Mehr Informationen
EASA Part-145
EASA Part-145 Lufthansa Technical Training GmbH - Die Teilnehmer/innen erhalten detaillierte Kenntnisse von Part-145 (Commission Regulation (EU) No. 1321/2014 Annex II). Dieses sind die Anforderungen... Mehr Informationen