Bahn bekräftigt Interesse an Flughafen Tempelhof

Berlin (dpa) - Die Bahn hat ihr Übernahmeinteresse am Berliner Stadtflughafen Tempelhof bekräftigt, den der Senat im Herbst 2008 schließen will. Den Flugbetrieb in Tempelhof zu übernehmen, wäre gut für den Wirtschaftsstandort Berlin und «passt in unser Mobilitätskonzept», sagte Bahnchef Hartmut Mehdorn in der jüngsten Ausgabe des Zivilluftfahrtmagazins «Aero International». Er verwies zudem auf ein Rechtsgutachten, wonach der Weiterbetrieb Tempelhofs den Bau des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) nicht gefährden würde. Die Bahn will nach eigenen Angaben in Tempelhof einen Sonder- und Geschäftsflugbetrieb betreiben.

Berlin brauche dringend einen modernen Geschäftsreiseflughafen, wenn es international Anschluss halten will, sagte Mehdorn weiter. Jede große Metropole wie London oder Paris habe einen solchen Airport in der Innenstadt. «Man muss sich über eines im Klaren sein: Ein Flughafen, der geschlossen wird, wird nie wieder eröffnet», warnte der Bahnchef. Es bleibe nicht mehr viel Zeit für die Politik zu entscheiden, ob Tempelhof ein neues Wirtschaftszentrum oder eine ungenutzte Brache wird. Wenn das jüngste Gerichtsurteil in drei bis vier Monaten rechtskräftig werde, sei es endgültig aus mit Tempelhof. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatte den Schließungsbeschluss kürzlich für rechtens erklärt.

Von: dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Intermodalität Bahn Flughäfen Berlin-Tempelhof