airliners.de Logo

Bahn offenbar vor Bestellung neuer und besonders schneller ICE

Die Anzeichen verdichten sich, dass die Deutsche Bahn neue Hochgeschwindigkeitszüge bestellen will, die wieder 300 km/h und mehr schaffen. Dafür spricht auch, dass die DB den Siemens Velaro Novo bereits testet.

Der Velaro Novo von Siemens ist der Nachfolger des Velaro, der in Deutschland als ICE 3 bekannt ist. ©: Siemens Mobility

Die Bahn ist offenbar kurz davor, eine Großbestellung von Hochgeschwindigkeitszügen anzukündigen, wie das Handelsblatt und Der Mobilitäts Manager berichten. Für den morgigen Mittwoch (15. Juli) ist eine Pressekonferenz der Bahn angekündigt.

Bestellt werden soll bei Siemens Mobility. Dieses Mal soll es wieder ein schneller Hochgeschwindigkeitszug werden, was bei der letzten Generation nicht der Fall war. Der ICE 4 kann derzeit nur 250 km/h schnell fahren, soll aber bald für 265 km/h zugelassen werden, um die Fahrplanstabilität zu erhöhen. Die nächste Generation soll den Berichten zufolge sogar die Geschwindigkeit der ICE 3 übertreffen, der 330 km/h fahren kann. Das kann der Zug ansatzweise allerdings nur in Frankreich mit einer Spitze von 320 km/h, da die deutschen Strecken nicht für Geschwindigkeiten oberhalb von 300 km/h freigegeben sind. Die Höchstgeschwindigkeit ist allerdings nur ein Faktor beim Betrieb. Der ICE 4 ist vor allem spurtstark, sodass er sich bei vielen Zwischenhalten besser als ein ICE 3 eignet.

Im Gespräch ist den Berichten zufolge Siemens' Velaro Novo, dem Nachfolger des Velaro, der etwa in Deutschland (ICE 3), Spanien und Russland zum Einsatz kommt. Der Velaro Novo kann in Geschwindigkeitsklassen von 280 bis 360 km/h bestellt werden. Die Triebzüge sind etwas über 200 Meter lang und können auch in Doppeltraktion verwendet werden. Die neue Generation soll durch Gewichtsreduzierung und aerodynamische Verbesserungen die elektrische Leistungsaufnahme um bis zu 30 Prozent verglichen mit dem Vorgänger reduzieren. Das ist allerdings ein Maximalwert und abhängig von der bestellten Konfiguration. Details zur Bestellung wird es wohl erst am 15. Juli geben. Dann wird auch klar sein, ob die neue Generation tatsächlich potenziell schneller fahren soll. Das wäre ein Hinweis auf eine Erhöhung der Streckengeschwindigkeit in den nächsten Jahrzehnten.

Der Velaro Novo wird bereits seit Längerem bei der Deutschen Bahn getestet, wenn auch nur mit einem einzelnen Waggon, der in eine ICE-S-Garnitur eingehangen wurde.

Die Neuanschaffung wäre bald nötig, da die ICE-1-Flotte teils schon mehr als 30 Jahre alt ist. Mit einer aufwendigen Modernisierung (ICE 1 LDV) werden die Züge derzeit noch einmal für ein weiteres Jahrzehnt ertüchtigt und dabei auch verkürzt. Damit sollen auch die beiden Triebköpfe je Zug geschont werden und Ersatzteilspender für Waggons bereitstehen.

Von: as

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Deutsche Bahn Bahn Infrastruktur Verkehr