airliners.de Logo

BAF: Windkraftanlagen können Flugzeuge vom Kurs abbringen

Windräder können die Navigationssignale für Flugzeuge stören. Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) lehnt daher immer wieder Anträge für neue Anlagen ab.

Ein militärisches Transportflugzeug hinter den Flügeln eines Windrades © dpa

Windkraftanlagen können nach Einschätzung des Bundesaufsichtsamtes für Flugsicherung (BAF) den Luftverkehr gefährden. An manchen Stellen dürften daher keine neuen Anlagen gebaut werden, sagte Behördenchef Nikolaus Herrmann am Donnerstag in Bremen. Kritisch könne es in einem Radius von 15 Kilometern um Radaranlagen und sogenannte UKW-Drehfunkfeuer werden. Diese senden Signale für die Positionsbestimmung von Flugzeugen. Eine Windkraftanlage kann Herrmann zufolge die Signale stören und dazu führen, dass das Flugzeug vom Kurs abkommt. Im vergangenen Jahr hatte das BAF deshalb zehn Prozent der Anträge zum Bau einer Anlage abgelehnt.

«Wir sind keine Verhinderer der Energiewende, wie uns gelegentlich vorgeworfen wird», versicherte Herrmann. «Wir sind für die Sicherheit im Luftverkehr verantwortlich.» Da es schon sehr viele Windräder in der Nähe von Navigationsanlagen gebe und der begehrte Raum begrenzt sei, würden künftig wahrscheinlich mehr Bauvorhaben abgelehnt.

Im Radius von 15 Kilometern um Radaranlagen und UKW-Drehfunkfeuer dürfen Windräder nur mit Zustimmung des BAF gebaut werden. Anträge würden aber nicht pauschal zurückgewiesen, betonte der Pressesprecher der Deutschen Flugsicherung, Axel Raab. «Es wird im Einzelfall geprüft.» Entscheidend seien Standort, Höhe und Anzahl der Windräder. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) erstellt Gutachten, auf deren Basis das BAF über den Bau neuer Windkraftanlagen entscheidet.

Die DFS betreibt bundesweit 157 Navigationsanlagen, die mit elektromagnetischen Wellen arbeiten. Steht ein Windrad in der Nähe, kann es sein, dass die Wellen von dessen metallischen Oberflächen reflektiert werden. «Das Flugzeug erhält quasi zwei Signale», erklärte Raab. «Diese überlagern sich und addieren sich zu einem falschen Signal. Dann fliegt das Flugzeug unter Umständen falsch.»

Von: dpa

Lesen Sie jetzt

So verändert die neue BER-Südbahn die Berliner Luftraumstruktur

Hintergrund Ab sofort sind am Flughafen Berlin Brandenburg beide Pisten im Betrieb. Mit der Umschaltung bei der Flugsicherung ist der BER auch planungsrechtlich eröffnet. Welche neuen Luftraumregelungen das neue Parallelbahnsystem bringt hat viele unsere Abonnenten interessiert. Jetzt für alle ohne Paywall.

Lesen Sie mehr über

Verkehr Infrastruktur Flugsicherung