Industrie & Technik Ausnahmeregelungen, Messe-Absagen, Boeing-Liquidität

Das wöchentliche airliners.de-Industrie- und Luftfahrttechnik-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit einer Branche im Krisen-Modus, etlichen abgesagten Luftfahrtmessen und den Hilferufen von Boeing.

Der Airbus A380 überragt die anderen Exponate auf dem Farnborough-Messegelände. © Farnborough Airshow / PR

Jour fixe auf airliners.de: Immer samstags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftfahrtindustrie, MRO und Technik. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Industrie im Krisen-Modus

Die Easa hat nach Auskunft des Flughafenverbandes IDRF die Möglichkeiten zu Ausnahmeregelungen zur Verlängerung von Lizenzen, Berechtigungen und Zertifikaten während der Corona-Krise eröffnet. Die Mitgliedstaaten könnten nun entsprechende Regelungen erlassen.

Der Triebwerksbauer MTU hat angekündigt, die jährliche Hauptversammlung angesichts der aktuellen Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund des Corona-Virus zu verschieben. Die Hauptversammlung werde innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist von acht Monaten nach Geschäftsjahresende nachgeholt. Zudem werde es für das vergangene Jahr keine Dividendenzahlung geben.

Nach Plänen der Regierung könnte ein Rettungsfonds für Unternehmen aufgelegt werden, die besonders von der Corona-Krise betroffen sind. Sollte sich die Situation nicht bessern, wären Tui und Lufthansa Kandidaten. Weiterlesen

© dpa, Wolfgang Kumm Lesen Sie auch: ILA 2020 wird wegen Corona abgesagt

Die Luftfahrtmesse im britischen Farnborough fällt wegen der Coronavirus-Pandemie aus. Man habe die Entscheidung im Interesse der Gesundheit und Sicherheit der Aussteller, Besucher, Vertragspartner und Mitarbeiter getroffen, teilte der Betreiber am Freitag mit. Die Airshow südwestlich von London gilt nach der Paris Air Show als zweitgrößte Luftfahrtmesse der Welt. Diesmal sollte sie vom 20. bis 24. Juli ihre Pforten öffnen.

Die für Ende Mai angesetzte Geschäftsluftfahrtmesse Ebace 2020 in Genf ist abgesagt. Das teilten die beiden Veranstalter European Business Aviation Association (EBAA) und das amerikanische Pendant National Business Aviation Association (NBAA) mit. Die Ausstellungs- und Anmeldegebühren sollen vollständig erstattet werden.

Die Messe Rapid Tech, auf der in Erfurt Experten aus dem 3D-Druck-Bereich zusammenkommen, wird wegen der Coronakrise auf 2021 verschoben. Laut Mitteilung denken die Veranstalter aber darüber nach, zudem Anfang September einen Kongress stattfinden zu lassen.

Airbus

Airbus setzt wegen der Coronavirus-Pandemie seine Produktion in Frankreich und Spanien vorübergehend aus. Der Stopp gilt zunächst bis Ende der Woche. Weiterlesen

Airbus produziert in den deutschen Werken weitestgehend weiter. Allerdings würden in dieser Woche neue und veränderte Arbeitsabläufe im Kampf gegen das Coronavirus eingeführt, so ein Airbus-Sprecher. Airbus hatte am Dienstag die Produktion in den Werken in Frankreich und Spanien für vier Tage heruntergefahren.

Boeing

Das Corona-Virus ist bei Boeing angekommen, elf Mitarbeiter sollen positiv getestet worden sein. Jetzt dringt der US-Flugzeugbauer Medienberichten zufolge auf kurzfristige staatliche Finanzhilfen. Weiterlesen

© dpa, Tom Gilbert/Tulsa World Lesen Sie auch: Boeing will 60 Milliarden Dollar Staatshilfen für US-Luftfahrtbranche

Boeing könnte in der Corona-Krise zügig die nötige Liquidität ausgehen, um die Embraer-Übernahme zu stemmen. Der vereinbarte Kaufpreis liegt weit über dem Wert, den die Kapitalmärkte Embraer noch zumessen. Weiterlesen

Technik

Um die Arbeit von Vorfeldlotsen zu erleichtern, forscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen mit europäischen Partnern aus Forschung und Industrie an dem Integrated Airport Operations (IAO). Über den Stand und die Ziele berichtet das Digitalportal "Golem".

Das deutsche Unternehmen EOS aus Krailling beliefert Etihad Airways mit Hardware zur 3D-Druck-Fertigung, berichtet das Portal "Mittelstandswiki". Der Golf-Carrier möchte damit Kabineninnenteile selbst produzieren.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Briefing Industrie Technik