Asiana übernimmt ersten Airbus A380

Airbus hat in Toulouse den ersten A380 an Asiana übergeben. Damit ist die südkoreanische Airline die insgesamt elfte Fluggesellschaft weltweit, die den Großraumjet betreibt. Asiana hat sechs A380 bestellt.

Auslieferung des ersten Airbus A380 für Asiana in Toulouse. © Airbus / P. Masclet
Airbus A380 der Asiana. © Airbus
Airbus A380 der Asiana. © Airbus / H. Goussé
Airbus A380 der Asiana. © Airbus

Die südkoreanische Asiana hat ihren ersten Airbus A380 übernommen. Die Fluggesellschaft will ihr neues Flaggschiff von Seoul aus zunächst hauptsächlich in Richtung USA einsetzen. Die erste Route ist Seoul - Los Angeles. Zuvor führen allerdings erste "Route Proving"-Flüge nach Tokyo, Hongkong und Bangkok.

Asiana hat sich beim A380 für ein Drei-Klassen-Layout mit insgesamt 495 Sitzplätzen entschieden. Die zwölf Suites der First-Class sind dabei im Unterdeck ganz vorne angeordnet, fefolgt von 311 Economy-Class-Sitzen. Die 66 Business-Class-Sitze sowie der Rest der insgesamt 417 Economy-Sitze befinden sich im oberen Deck.

Bestellt sind insgesamt sechs A380. Die Flugzeuge sollen bei Asiana die Boeing 747-400 Flotte ersetzen. Beim Antrieb setzen die Koreaner auf Rolls-Royce Trent 900.

Der erste für Asiana bestimmte Airbus A380 war Ende vergangenen Jahres von Toulouse nach Hamburg überführt worden. Dort erfolgte der Innenausbau sowie die Lackierung. Der zweite A380 soll noch im Juni ausgeliefert werden, gefolgt von jeweils zwei Auslieferungen in den Jahren 2015 und 2017. Dann erwägt Asiana auch A380-Flüge nach Frankfurt.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Asien/Pazifik Fluggesellschaften Bestellungen & Auslieferungen Asiana Airbus Airbus A380