airliners.de Logo
Boarding an einer Boeing 737-800 der Ryanair © AirTeamImages.com

Den irische Billigflieger Ryanair hat das Flugverbot nach dem Vulkanausbruch in Island in seinem Wachstum zurückgeworfen. Zwar verkaufte das Unternehmen für Flüge im April 6,2 Millionen Tickets. Das waren 17 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie Ryanair am Donnerstag mitteilte.

Bis zu 1,2 Millionen Passagiere hätten allerdings nicht fliegen können, nachdem die Behörden wegen der Vulkanasche-Wolke den Luftraum über Europa über eine Woche hinweg großenteils gesperrt hatten.