airliners.de Logo

An welchen Flughäfen schon getestet wird und was der Rest plant

Bund und Länder haben sich auf die Einführung von Corona-Testzentren an Flughäfen geeinigt. airliners.de mit einer Übersicht über den aktuellen Stand an den den Flughäfen in Deutschland.

Das Corona-Testzentrum am Flughafen München. © Flughafen München

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant eine Testpflicht für Einreisende aus Corona-Risikogebieten. Eine entsprechende Anordnung könnte bereits kommende Woche in Kraft treten. Noch sind die Tests an Deutschlands Flughäfen freiwillig, in der Regel werden den zuständigen Gesundheitsbehörden Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Unsere Redaktion hat bei den Airports den aktuellen Stand erfragt.

Frankfurt

An Deutschlands größtem Drehkreuz gibt es bereits seit Ende Juni ein Zentrum für Covid-19-Tests. Dieses befindet sich direkt am Flughafen in einem sogenannten "Walk-In"-Corona-Testzentrum im Durchgang zwischen dem Fernbahnhof und Terminal 1, gegenüber dem Airail-Check-In der Lufthansa. Das Angebot ist als langfristige Maßnahme gedacht. Mehr als ein Jahr soll die Partnerschaft zwischen Fraport, Lufthansa und Centogene dauern, bis Ende Juli 2021.

Derzeit entsteht ein zweites Testzentrum für den Großflughafen. Wann es seine Arbeit aufnehmen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

München

Reiserückkehrer können sich am Flughafen München auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kostenlos testen lassen. Das Corona-Test-Center befindet sich im Forum des München Airport Centers (MAC) auf Ebene 03. Diese Tests werden durch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit durchgeführt.

Berlin

An den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld können sich Reisende auf das Corona-Virus testen lassen. Bereits seit Mittwoch können sich Reiserückkehrer am Flughafen Tegel an einer neuen Teststelle testen lassen. Für Freitag war die Einrichtung einer weiteren Teststation am Flughafen Tegel geplant. Mit etwas Verzögerung wurde nun eine solche auch am Flughafen Schönefeld eingerichtet. Pro Tag kämen in Berlin an beiden Standorten rund 2000 Passagiere aus Risikogebieten an, sagte ein Sprecher.

© dpa, Marius Becker Lesen Sie auch: Spahn: Testpflicht ab kommende Woche - Bundesärztekammer dafür

Düsseldorf

Die Landesregierung und Kassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe bieten am Flughafen Düsseldorf kostenlose Corona-Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten an, heißt es auf der Homepage des Flughafens. Das Testzentrum befindet sich im Sicherheitsbereich der Ankunft hinter dem Gepäckband 19 und ist seit dem 25. Juli in Betrieb.

Hamburg

Am Hamburger Flughafen ist am Freitag ein Corona-Testzentrum für Flugpassagiere aus Risikogebieten in Betrieb gegangen. Auf zunächst zwei Teststrecken können sich die Fluggäste im "Terminal Tango" außerhalb des eigentlichen Flughafengebäudes auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus testen lassen, wie die Sozialbehörde mitteilte. In den kommenden Tagen soll die Kapazität auf fünf Teststrecken für bis zu 2000 Passagiere pro Tag ausgebaut werden.

Köln/Bonn

Am Flughafen Köln/Bonn gibt bereits seit dem 18. Juli gibt eine mobile Corona-Teststation. Betrieben wird diese im Auftrag der Stadt Köln durch die Johanniter, teilte der Airport auf Anfrage unserer Redaktion mit. Im Anhang finden Sie eine entsprechende Presseinformation der Stadt von vergangenem Freitag. Dort finden Sie bereits eine Menge Informationen. Weitere Fragen beantwortet Ihnen ebenfalls die Stadt Köln.

Hamburg

Der Flughafen Hamburg teilte gegenüber airliners.de mit, die Einrichtung und der Betrieb eines Test-Zentrums in der Zuständigkeit der Hamburger Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration liege. Selbstverständlich unterstütze Hamburg Airport das Vorhaben, am Flughafen Testmöglichkeiten einzurichten. Derzeit befände man sich in enger Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt. Dazu gehöre auch die Wahl eines geeigneten Standortes am Flughafen sowie die Festlegung der Rahmenbedingungen und Prozesse.

© dpa, Cheng Min/XinHua Lesen Sie auch: Ob und wie Corona mit Tests an Flughäfen eingedämmt werden kann

Stuttgart

Noch hat der Flughafen Stuttgart kein Testcenter bekommen, die Vorbereitungen dazu laufen jedoch auf Hochtouren, teilte der Flughafen auf Anfrage mit. Die Anordnungen des Landes Baden-Württemberg für die Umsetzung werde in Kürze erwartet. Anschließend werden die zuständigen Behörden bzw. Stellen die detaillierte Planung und Umsetzung starten. Der Flughafen wird die benötigten Flächen zur Verfügung stellen und organisatorisch unterstützen. Das Testcenter soll voraussichtlich Anfang nächster Woche seine Arbeit aufnehmen, im August wird nach vorläufigen Schätzungen von bis zu 1000 Tests am Tag ausgegangen.

Dortmund

Der Flughafen Dortmund hat bereits seit dem 25. Juli ein Testzentrum. Dort können sich Personen, die aus Risikogebieten zurückkommen derzeit freiwillig und kostenlos testen lassen. Das Testzentrum befindet sich in der Ankunftsebene neben der Gepäckhalle. Die Passagiere werden von der Bundespolizei informiert, dass es die Möglichkeit gibt, teilte der Flughafen mit. Das Testzentrum wird von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe betrieben.

Hannover

Rückkehrer aus Risikogebieten können sich am Airport Hannover seit Mittwochabend kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Die erste Teststation befindet sich auf den Parkflächen auf der Ankunftsebene vor dem Terminal C, teilte der Airport auf Anfrage mit. Die ersten Tests wurden bereits durchgeführt.

Bremen

In Bremen ist am Freitag die Corona-Teststation gestartet. Diese befindet sich in der Ankunftshalle im Terminal. Der Flughafen verwies aber auf die Zuständigkeit der Gesundheitsbehörden. Das Passagieraufkommen aus Risikogebieten sei derzeit überschaubar. Turkish Airlines setzte für August den Flugverkehr von Bremen aus. Mit anderen Fluglinien werden noch Izmir und Antalya angeflogen.

Münster/Osnabrück

Am Flughafen Münster/Osnabrück wurden schon in der Nacht zum Dienstag erstmals Passagiere eines Flugzeugs aus der Türkei getestet. Das Testzentrum befindet sich in der Ankunftshalle. Der überwiegende Teil habe bereits einen Test in der Türkei machen lassen. Für diejenigen, die sich nicht testen ließen, galten die anschließenden häuslichen Quarantäneregelungen.

Teststationen in Planung

Karlsruhe/Baden-Baden

Am Airport Karlsruhe / Baden-Baden sind Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten in Planung, teilte der Flughafen mit. Der genaue Ablauf werde gerade mit den mit den zuständigen Gesundheitsbehörden, die für die Umsetzung zuständig sind. Die Tests bei Einreisenden aus Risikogebieten sollen direkt am Flughafen im sogenannten Sicherheitsbereich, zwischen Verlassen des Flugzeuges und der Gepäckausgabe durchgeführt werden, heißt es weiter. Der Flughafen stellt dafür Flächen und Räume zur Verfügung.

Memmingen

Der Flughafen Memmingen wird auch ein Corona-Testzentrum erhalten. Ein genauer Starttermin stehe allerdings noch nicht fest. Wahrscheinlich wird es dieses Wochenende starten, teilte der Flughafen mit. Befinden wird es sich in einer ehemaligen Lärmschutzhalle gegenüber dem Terminal, neben dem P1.

Paderborn

Am Flughafen Paderborn gibt es derzeit kein vom Gesundheitsamt eingerichtet Testzentrum, hieß es vom Flughafen. Begründet wird die Entscheidung damit, dass es derzeit keine Ankünfte am Flughafen aus Risikogebieten gebe. Der Airport befindet sich aber in einem engen Austausch mit der Behörde. "Wenn es zu einem Flugverkehr aus Risikogebieten kommt, wird das Gesundheitsamt voraussichtlich ein Testzentrum einrichten." Der Flughafen kann erforderliche Räumlichkeiten kurzfristig zur Verfügung stellen.

Leipzig/Halle und Dresden

Sachsen wird kurzfristig an den beiden Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden freiwillige und kostenlose Testungen für Flugreisende auf das Corona-Virus ermöglichen. Die Vorbereitungen seitens des Sozialministeriums dazu laufen. Die Testcenter befinden sich an beiden Airports im öffentlichen Bereich – am Flughafen Leipzig/Halle im Obergeschoss des Ankunfts-/Abflugterminals, am Flughafen Dresden auf der Ankunftsebene des Fluggastgebäudes. Die Testcenter sind an beiden Flughäfen ausgeschildert.

Saarbrücken

Auch am Flughafen Saarbrücken wird es eine Teststelle für Reisende aus Risikogebieten geben, aber auch auf freiwilliger Basis für Rückkehrer aus anderen Ländern. Diese soll laut Flughafen "schnellstmöglich" starten. Betreiber ist das saarländische Gesundheitsministerium. Das Testzentrum soll unmittelbar angrenzend an den Ankunftsbereich des Terminals entstehen, jedoch außerhalb. Dazu wird eine stationäre Einheit errichtet. Die Kapazität werde dem derzeitigen Flugplan angepasst.

Weeze

Der Flughafen Weeze verfügt nach Aussage der dortigen Pressestelle noch nicht über eine Teststation. Ob eine solche geben wird, entscheidet das Gesundheitsamt des Kreises Kleve. Weiter teilt der Airport mit, dass es aktuell keine Flüge in Corona – Risikogebiete gebe.

Kassel

Auch am Flughafen Kassel gibt es derzeit keine Flüge in Risikogebiete. Das liegt daran, dass – auch wegen bestehender Reisewarnungen - noch nicht alle planmäßigen Ziele angeflogen werden. Hinsichtlich der Einführung, des Ablaufs und des Umfangs von Tests für Rückkehrer werden die zuständigen Behörden noch entsprechende Anforderungen formulieren, teilt der Flughafen mit.

Von: br, dk

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Corona-Virus Flughäfen Politik Rahmenbedingungen Infrastruktur airliners+