airliners.de Logo

Ausbau der Unternehmenskommunikation Ammann übernimmt PR-Leitung in Friedrichshafen

Der Flughafen Friedrichshafen will seine Kommunikation mit der Öffentlichkeit ausbauen. Ein eigener Unternehmensbereich soll ab September unter der Leitung von Jürgen Ammann stehen.

J © Flughafen Friedrichshafen

Der Flughafen Friedrichshafen will seine Unternehmenskommunikation ausbauen. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, soll Jürgen Ammann ab dem 1. September den Bereich, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Verkaufsförderung, Werbung und Kundenservice umfasst, leiten.

Mit der Schaffung dieser eigenen Division werde nun „die Kommunikation mit der Öffentlichkeit aufgewertet“, erklärte der Flughafen. Ammann war zuvor zehn Jahre im Bereich Marketing und Vertrieb beim Flughafen Friedrichshafen tätig. Dabei habe er auch bereits die Kommunikationsagenden des Unternehmens maßgeblich betreut.

Ammann, der 1988 bei der damals in Friedrichshafen ansässigen Regionalflugline Delta Air zum Luftverkehrskaufmann ausgebildet wurde und über Stationen in Berlin und München im Jahr 2000 wieder nach Friedrichshafen zurückkehrte, entwickelte das Marketing- und Vertriebsteam am Bodensee-Airport. Darüber hinaus hat Ammann den Anschluss an den Öffentlichen Nahverkehr sowie die Express-Shuttleverbindungen in die Ski-Gebiete realisiert.

Neben der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird sich Ammann für den Flughafen weiterhin im Tourismus und Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) engagieren.

Von: airliners.de mit Flughafen Friedrichshafen

Lesen Sie jetzt

Wie andere Länder regionale Flughäfen organisieren

Regionalflughäfen (6/7) Regionalflughäfen in Deutschland werden meist von regionalen Stakeholdern betrieben. Dass es auch anders geht, zeigt ein internationaler Vergleich von Dr. Tolga Ülkü. Ein Blick auf verschiedene Organisationsformen und die Eigentumsverhältnisse von Flughäfen in Europa.

"Regionale Flugplätze helfen, dass die großen überhaupt Geld verdienen können"

Regionalflughäfen (5/7) Was genau erschwert den wirtschaftlichen Betrieb von Regionalflughäfen und warum kommen kleine Plätze tendenziell besser durch Corona? Im Interview mit Klaus-Jürgen Schwahn, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze, geht es zudem um Ideen für die Zukunft und das Zusammenspiel mit den großen Flughäfen.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Management Friedrichshafen Köpfe