airliners.de Logo

Amazon Air startet Betrieb in neuem Leipziger Frachtzentrum

Amazon Air baut seine Aktivitäten am Flughafen Leipzig/Halle kontinuierlich aus. Zur neuen Frachtanlage wird erstmals auch ein eigenes Flugzeug in Sachsen stationiert. Neue Mitarbeiter werden weiter gesucht.

Amazon Air am Flughafen Leipzig. © Mitteldeutsche Flughäfen / Uwe Schoßig

Der Internetversandhändler Amazon hat am Flughafen Leipzig-Halle sein erstes regionales Luftfrachtzentrum in Europa in Betrieb genommen. Die 20.000 Quadratmeter große Anlage bedeute 200 neue Arbeitsplätze am Standort, teilte Amazon mit.

Am neuen Standort soll Paketsortierung und die Beladung von Flugzeugen und Lkws erfolgen. Der Flugbetrieb starte mit zunächst zwei Flügen pro Tag. Zum Einsatz kommen zwei Boeing 737-800-Frachter die man von Gecas geleast habe, so Amazon. Jeweils eines der Flugzeuge im blauen Prime-Air-Design sei in Leipzig und am Flughafen Köln/Bonn stationiert. ASL Airlines betreibt die Flugzeuge.

Den Betrieb der neuen Anlage läuft bereits. Amazon beschäftigt in Leipzig bisher insgesamt rund 1500 Mitarbeiter. Bundesweit hat das Unternehmen 15 Standorte mit 16.000 Beschäftigten.

Das neue Amazon-Frachtzentrum am Flughafen Leipzig/Halle Foto: © Amazon

"Es spricht eindeutig für den Wirtschaftsstandort Sachsen, dass Amazon weiterhin stark in Leipzig investiert und sein neues Frachtzentrum hier am Flughafen eröffnet. Damit werden modernste Arbeitsplätze für eine Vielzahl von Fachkräften geschaffen", sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Zudem sei er sich sicher, dass der Amazon Air Hub weitere innovative Unternehmen in die Region locken werde.

"Wir freuen uns, dass wir ein weiteres namhaftes Logistikunternehmen für den Flughafen Leipzig/Halle gewonnen haben", sagte Götz Ahmelmann, Ceo der Mitteldeutschen Flughafen AG. Für Amazon Air sei Leipzig/Halle erkennbar ein ganz besonderer Knoten im europäischen Frachtverkehr. Bei der Standortauswahl habe man mit der außergewöhnlich guten Infrastruktur und "unserem anerkannten Know-how in der Luftfracht" gepunktet.

Bereits vor der Eröffnung der neuen Frachtanlage flog ASL im Auftrag von Amazon Leipzig/Halle regelmäßig mit 737-Frachtern an. Hinzu kommen Flüge von European Air Transport mit DHL-757 im Auftrag von Amazon.

Jedoch sei es Amazons Strategie, den Transport schrittweise als "End-to-End"-Lösung ganz zu übernehmen, merkt das Fachportal "Cargoforwarder.eu" an. Die vielen Stellenausschreibungen für ein eigenes Ground Handling in Sachsen seien ein Hinweis darauf, dass zumindest die Atlantikflüge in naher Zukunft von Amazon Air selbst übernommen werden könnten. Die Airline flog bisher mit ihrer rund 70 Flugzeuge starken Flotte, die zügig weiter wachsen soll, vor allem innerhalb der USA.

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Die Probleme mit Flughafenkapazitäten vor und nach Corona

Kapazitätsengpässe an Flughäfen (1/2) Vor Corona waren Kapazitätsengpässe an Flughäfen ein drängendes Thema. In einer zweiteiligen Serie geben DLR-Forscher nun Einblick in ihre umfangreiche Prognose für die Zeit nach der Pandemie. Im ersten Teil werden die Herausforderungen am Boden aufgezeigt.

Lesen Sie mehr über

Amazon Air Fluggesellschaften Luftfracht Leipzig/Halle Infrastruktur Verkehr Flughäfen