Branchenagenda Aktionäre in der Brexit-Klemme und ein großes Jubiläum

Die Hauptversammlungen von Easyjet und Thomas Cook müssen eine Perspektive innerhalb der EU finden und Airline-Chefs feiern 100 Jahre kommerzielle Luftfahrt. Die Termine der Woche.

Easyjet Airbus A319 © airliners.de - O.Pritzkow

Ryanair hat im bisherigen Geschäftsjahr (bis Ende März 2019) enttäuschende Finanzergebnisse abgeliefert. Zweimal musste der Billigflieger seine Gewinnprognose bereits nach unten korrigieren, und derzeit überlegt das Management, wo weitere Kosten eingespart werden können - unter anderem durch eine Reduzierung des Angebots. Mehr dazu könnte am Montag (4. Februar) bekannt werden - dann präsentiert Ryanair die Geschäftszahlen für das dritte Quartal.

© AirTeamImages.com, EstevezR Lesen Sie auch: Ryanair will weitere Basen schließen


Die kommerzielle Luftfahrt in Deutschland feiert ihr hundertjähriges Bestehen: Am 6. Februar 1919 hob erstmals ein planmäßiger Flug von Berlin nach Weimar ab - zunächst nur mit Post und Zeitungen. Vier Tage später flog erstmals ein angemeldeter Passagier mit. Die Airline der ersten Stunde war die Deutsche Luft-Reederei, die später durch mehrere Fusionen in der Deutschen Lufthansa aufging. Am Mittwoch (6. Februar) begehen die Spitzenmanager der deutschen Luftfahrt das Jubiläum in Frankfurt. Mit dabei: die Chefs von Lufthansa, Condor, Eurowings und des Flughafens Frankfurt.


Wie es aktuell um die Luftfahrt in Deutschland bestellt ist, wird am Donnerstag (7. Februar) zum Thema. Dann stellt der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) seine Jahresbilanz 2018 vor. Dabei geht es nicht nur um Verkehrszahlen, sondern auch um Marktverschiebungen, Engpässe in der Infrastruktur und andere Probleme, die die Branche umtreiben. Zudem wagt BDL-Präsident Klaus-Dieter Scheurle eine Prognose für das laufende Jahr.

© Fotos: AirTeamImages.com/Daniel Nicholson, Olivier Corneloup, Tim de Groot; dpa/Boris Roessle, Lesen Sie auch: So performten die Flughäfen 2018 Überblick


Der Brexit-Termin rückt näher, ohne dass bisher eine Vereinbarung zwischen Großbritannien und der EU zustande gekommen ist. Zwei britische Unternehmen mit paneuropäischem Geschäftsmodell halten am Donnerstag ihre Hauptversammlungen ab: Sowohl der Billigflieger Easyjet als auch Thomas Cook, der Condor-Mutterkonzern, haben ihre Aktionäre einbestellt. Dabei könnte es nicht nur um die Bestätigung des Aufsichtsrats und die jährliche Dividende gehen, sondern auch um eine Aktionärsstruktur, die künftig den Status als EU-Unternehmen sichert. Zumindest bei Easyjet gab es schon im Vorfeld öffentliche Überlegungen dazu.

© PA Wire/dpa, Niall Carson Lesen Sie auch: Easyjet soll bis 29. März mehrheitlich EU-Eignern gehören


Die Lufthansa-Konkurrenten stellen in dieser Woche ihre Verkehrszahlen für Januar vor: am Donnerstag die British-Airways-Mutter IAG, am Freitag Air France/KLM.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Wochenvorschau