airliners.de Logo
Blick auf das Terminal 1 des Airport München. © Flughafen München GmbH / Werner Hennies

Am Münchner Flughafen soll das Terminal 1 für 400 Millionen Euro umfassend ausgebaut werden. Der Airport wolle damit "seine starke Wettbewerbsposition behaupten und trägt dem anhaltenden Passagierwachstum Rechnung", sagte jetzt Markus Söder (CSU), Bayerns Finanzminister und Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen München GmbH.

Geplant seien der Bau eines zusätzlichen Flugsteigs und eines zentralen Gebäudekomplexes, das die Kapazität des Terminals um sechs Millionen Passagiere erhöhe. Im vergangenen Jahr zählte der Flughafen 41 Millionen Fluggäste, im laufenden Jahr werden mehr als 42 Millionen erwartet.

Der neue Flugsteig soll mit den bestehenden Modulen A und B des Terminals 1 verbunden werden und mehr als 320 Meter in das westliche Vorfeld des Airports hineinreichen. An dem neuen Flugsteig könnten den Angaben zufolge bis zu zwölf Flugzeuge andocken, zwei der Positionen sollen für Flugzeuge vom Typ Airbus A380 ausgestattet werden.

Die Inbetriebnahme des neuen Flugsteigs könnte frühestens 2022 erfolgen, die Bauarbeiten am Vorfeld könnten 2018 beginnen. Das Geld will die Flughafen München GmbH aus eigenen Mitteln finanzieren. Erst im April hatte am Flughafen der 900 Millionen Euro teure Satellit seinen Betrieb aufgenommen. Außerdem soll die Ankunftsebene in Terminal 2 modernisiert werden.

© Flughafen München, Lesen Sie auch: Bilder: Neuer Satellit am Airport München geht in Betrieb