In eigener Sache Warum wir airliners+ einführen und was Sie davon haben

Mit den Herausforderungen der Branche wächst die Nachfrage für fachkundige Berichterstattung. Die ist über Werbung nicht mehr zu refinanzieren. Unsere Abo-Lösung heißt "airliners+" und kommt mit Angeboten für Unternehmen, Bildungseinrichtungen sowie Privatnutzer.

Mit airliners+ erkennen Sie Zusammenhänge besser. © Adobe Stock

Sie haben Fragen zu airliners+ und warum wir eine Paywall einziehen? Dann schreiben Sie uns unten in die Kommentare oder wenden Sie sich per E-Mail an uns. In einem weiteren Artikel wird Herausgeber David Haße auf die am häufigsten thematisierten Anmerkungen eingehen.

Unsere Branche befindet sich in einem gewaltigen Veränderungsprozess. Veränderte gesellschaftliche Anforderungen, technologische Entwicklungen und disruptive Geschäftsmodelle treten an, den Luftverkehr von morgen neu zu definieren.

Die Welt ändert sich auch abseits der Luftfahrt mit rasender Geschwindigkeit. So können sich Medien ein einfaches "Weiter so!" auf Dauer ebenfalls nicht leisten. Um unseren Qualitätsanspruch zukünftig weiter auszubauen, schalten wir jetzt nach langen Vorbereitungen eine weitere Säule der Refinanzierung unseres Medienangebots auf.

airliners+ ist mehr airliners.de

Mit airliners+ wollen wir Ihnen noch mehr airliners.de bieten - und das unabhängig von den Reichweitezwängen der Werbefinanzierung. Denn gründlich recherchierte und sachlich aufbereitete Fachartikel klicken sich nicht so gut wie schnell produzierte Trivialitäten unter "catchigen" Überschriften.

Dem Trend zur inflationären Belanglosigkeit wollen wir bei airliners.de nicht folgen. Im Gegensatz zu anderen Webseiten wollen wir wegbrechende Werbeerlöse auch nicht durch immer mehr Werbung ausgleichen. Daher liegt die Lösung auf der Hand: Aus Lesern werden zahlende Kunden.

Fachlich interessierten Lesern bieten wir mit airliners+ daher ab sofort die Möglichkeit, einfach direkt für hochwertigen Luftfahrtjournalismus zu bezahlen. Im Gegenzug fallen blinkende Banner weg und es gibt keinerlei Marketing-Tracking mehr. Stattdessen genießen Kunden Vollzugriff, ein aufgeräumtes Layout und zahlreiche nützliche Zusatz-Features, die bei der täglichen Arbeit helfen.

Foto: © Adobe Stock

Dass unsere Arbeit in Krisenzeiten besonders nachgefragt ist, zeigt ein Blick auf die stark gestiegenen Zugriffe während der Corona-Pandemie. Und wir liefern ordentlich: Über tausend Artikel sind seit Ende Februar auf airliners.de zu Corona erschienen - tiefgreifende Analysen, ausführliche Interviews und sachliche Hintergründe sowie zahlreiche aktuelle Meldungen haben Sie bei uns zig-tausendfach gelesen.

Leider gibt es ein Problem: Die einfache Gleichung "Mehr Klicks gleich mehr Werbeeinnahmen" gilt schon lange vor den akuten Problemen der Corona-Einbrüchen nicht mehr. Der Markt für Onlinewerbung bricht stattdessen schon eine ganze Weile weg... langsam, aber sicher. Denn abseits der Adblocker gibt es noch ein viel grundlegenderes Problem.

Die vor dem legitimen Hintergrund von Datenschutzbestrebungen immer strikter regulierten Rahmenbedingungen für das Werbe-Tracking, etwa durch EU-Beschränkungen sogenannter "Third Party"-Marketing-Cookies, erschweren die Werbefinanzierung von seriösen Nachrichtenangeboten im Netz zunehmend.

Abo-Modell als weitere Säule der Refinanzierung

Da die Werbung auf langfristige Sicht ausfällt, etablieren wir mit airliners+ eine weitere Säule der Finanzierung und stellen besondere Artikel hinter eine Paywall. Sie erkennen die Artikel hinter der Bezahlschranke an einem kleinen orangen Plus.

Welche Inhalte wir genau und wann hinter die Paywall stellen, wird Ergebnis umfangreicher Tests sein. Im Wesentlichen werden alle Artikel nicht mehr frei zugänglich sein, die über die allgegenwärtigen Nachrichteninhalte hinaus gehen. Genau diese Angebote bauen wir zukünftig noch weiter aus. Beispielsweise mit weiteren Themenwochen.

Hinter airliners.de steht kein großer Verlag und kein Investor. Wir bauen unser Angebot mit eigenen Mitteln auf. Dennoch ist uns wichtig, dass Sie Ihren Beitrag zu airliners+ nicht als Spende verstehen. Wir sind davon überzeugt, dass unser erweitertes Angebot einen so hohen Nutzwert hat, dass ein ausreichender Anteil unserer Leser bereit ist, für airliners+ zu bezahlen.

"airliners+ Privat"

Privatnutzer können airliners+ 30 Tage lang im Rahmen eines Probeabos kostenlos testen. Das geht ganz einfach über den etablierten deutschen Abo-Abrechnungsdienstleister "Steady". Über die Plattform laufen bereits etliche andere Abo-Systeme wie etwa "Ze.tt", Krautreporter und Übermedien.

"airliners+ Teams" kostet 7,95 Euro inkl. MwSt. monatlich im Jahresabo. Als Erstkunde bekommen Sie nach Ablauf des Probemonats ein Geschenk als Dankeschön.

Weitere Informationen finden Sie hier.

"airliners+ Teams" für Unternehmen

Der weitaus überwiegende Teil unserer Leserschaft nutzt airliners.de beruflich und nicht privat. Daher haben wir über "airliners+ Teams" eine flexibel skalierbare Lösung für Unternehmen geschaffen. Angestellte können airliners.de rechtssicher nutzen und bleiben bestens informiert.

"airliners+ Teams" startet ab 29,75 Euro netto pro Monat mit fünf Zugängen. Unternehmen können jederzeit weitere Zugänge aktivieren und die Nutzung flexibel verwalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

"airliners+ Campus" für Bildungseinrichtungen

Schüler und Studenten werden die Zukunft des Luftverkehrs gestalten. Darum wollen wir sie fördern. Mit "airliners+ Campus" führen wir daher besondere Konditionen für Zugänge über Universitäten, Fachhochschulen und Berufsschulen ein.

Studierende teilnehmender Bildungseinrichtungen können airliners+ für die Zeit ihrer Ausbildung kostenlos nutzen. Im Gegenzug bezahlt die Bildungseinrichtung 150 Euro pro Monat für Werbung auf airliners.de.

Weitere Informationen finden Sie hier.

airliners+ bietet einen echten Gegenwert

Mit airliners+ bauen wir ein Internet-Angebot, das so ist, wie Internet unserer Meinung nach sein sollte: Die Artikel erscheinen in einem Layout, das wegen dem Verzicht auf blinkende Banner keine Rücksicht mehr auf die Platzierung von Werbeinhalten nehmen muss und stattdessen die Inhalte in den Vordergrund stellt.

Mit airliners+ haben Sie zudem Vollzugriff auf ein Archiv aus rund 20 Jahre Luftfahrt-Expertise. Gleichzeitig haben Sie als Kunde bei airliners+ weitere Mehrwerte. So gibt es direkt zum Start bereits rund zwei Dutzend verschiedene Premium-Newsletter. Von Eilmeldungen über Volltext-Newsletter haben Sie die volle Auswahl und verpassen nie wieder einen wichtigen Zusammenhang.

Dabei wird airliners+ in Zukunft immer weiter wachsen. Was genau umgesetzt wird, entscheiden dabei die Abonnenten. Denn mit Ihrem Zugang erhalten Sie Einblick und Einfluss auf die weiteren Planungen für zukünftige Features. Willkommen an Bord!

Über den Autor

David Haße David Haße ist Herausgeber und Chefredakteur von airliners.de. Der Marketing- und Kommunikationsfachmann beschäftigt sich seit 2007 professionell mit den Themen der Luftverkehrswirtschaft und Luftverkehrspolitik
Kontakt: david.hasse@airliners.de

Von: David Haße

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

airliners.de