airliners.de Logo

Weltgrößte Fachmesse für Kabinenausstattungen Aircaft Interiors Expo 2011 eröffnet

Die 10. Aircraft Interiors Expo in Hamburg hat am Dienstag die Messetore geöffnet. Drei Tage lang präsentieren über 500 Aussteller neue Kabinenausstattungen, Inflight-Entertainment-Systeme und weitere Zukunftstrends.

Besucher gehen in Hamburg © dpa / Bodo Marks
Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos - l) und Airbus-Produktionsvorstand Günter Butschek sitzen auf der Aircraft Interiors vor einem A380-Modell. © dpa / Bodo Marks
Ein Besucher filmt mit seinem Handy ein A380-Modell. © dpa / Bodo Marks
Ein Besucher betrachtet auf der Aircraft Interiors Expo 2011 in Hamburg ein A350-Modell. © dpa / Bodo Marks

Die 10. Aircraft Interiors Expo in Hamburg, die am Dienstag vom Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch eröffnet wurde, profitiert vom neuen Luftfahrt-Boom. An der weltweit führenden Messe für Kabinenausstattung und technische Luftfahrt-Systeme, die seit zehn Jahren ihren festen Platz in Hamburg hat, nehmen in diesem Jahr über 500 Aussteller aus 31 Ländern teil, von denen nicht weniger als 70 zum ersten Mal auftreten.

Mit rund 1.100 der insgesamt 31.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche nimmt Hanse Aerospace noch stärker als in den vergangenen Jahren eine herausragende Stellung ein. Mit über 300 kleineren und mittleren Unternehmen und rund 14.000 Mitarbeitern ist es der größte deutsche Industrieverbund der Luft- und Raumfahrt. «In Hamburg schlägt das Herz der internationalen Kabinenindustrie», sagte Walter Birkhan, Vorstand des Luftfahrtclusters Metropolregion Hamburg. Hier entwickeln Airbus und Lufthansa Technik in enger Zusammenarbeit mit Zulieferbetrieben, Hochschulen und Forschungseinrichtungen moderne Kabinenausstattungen und ausgefeilte Technologie.

Mit einer attraktiven Idee für Fluggesellschaften, die immer wieder um jeden zusätzlichen Sitzplatz ringen, wartet Airbus auf. Die Airbus-Konstrukteure haben im Heck der A320-Familie ein extrem platzsparendes Konzept für Waschraum, Bordtoiletten und Bordküchen entwickelt, so dass drei Passagiersitze zusätzlich integriert werden können. Bemerkenswert ist dabei vor allem das großzügige Toilettenangebot für stark behinderte Passagiere. «Die Fluggesellschaften haben uns fast gestürmt, so sehr hat sie unser neues Konzept für die Flugzeuge unserer A320-Familie beeindruckt», sagte Airbus-Manager Bob Lange. Außerdem demonstriert Airbus Hamburg die neue Kabinenplattform für den Airbus A350XWB, der den künftigen Kunden eine hohe Flexibilität bei der Kabinengestaltung ermöglicht.

Die stetig gewachsene Bedeutung der Flugzeugkabinenmesse kommt nicht zuletzt darin zum Ausdruck, dass in diesem Jahre über 170 Fluggesellschaften aus aller Welt einschließlich der größten Airlines Amerikas und Europas durch führende Repräsentanten vertreten sind, die sich Innovationen versprechen. In punkto Umsatz übertrifft diese Hamburger Messe schon längst die traditionsreiche Internationale Luftfahrtausstellung (ILA) in Berlin-Schönefeld, die vorrangig ein Schaufenster der europäischen Luft- und Raumfahrt ist und weniger wirtschaftliche Bedeutung hat.

Von: dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Management Marketing Passenger Experience Industrie Hamburg Aircraft Interiors Expo