Airbus lässt Haarrisse an A380-Flügeln untersuchen

Airbus hat Betreiber aufgerufen, ältere A380 auf Haarrisse in den Tragflächen zu untersuchen, wie die Easa mitteilte. Nach Angaben der französischen Zeitung "Les Echos" sind 25 Maschinen betroffen. Sie können aber nach Angaben der Easa vorerst weiter in Betrieb bleiben.

Die A380: Doppelstöcker von Airbus. © dpa / Ali Haider

Von: hr, afp

Lesen Sie jetzt
Themen
Industrie Airbus Airbus A380 Technik