airliners.de Logo

Air New Zealand und Virgin Atlantic kooperieren

Die neusseländische Fluggesellschaft Air New Zealand und die britische Virgin Atlantic wollen künftig im Rahmen eines Codesharings zusammenarbeiten. Beide Fluglinien haben dazu einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet, der noch durch die zuständigen Behörden genehmigt werden muss.

Boeing 747-400 der Air New Zealand im Endanflug © AirTeamImages.com / Bram Botterman

Air New Zealand und Virgin Atlantic haben ein Codeshare-Abkommen unterschrieben. Die Vereinbarung soll Passagieren beider Carrier zusätzliche Wahlmöglichkeiten und mehr Flexibilität auf dem Weg nach Neuseeland bieten. Das neue Abkommen schließt an die bereits bestehende langjährige Interline-Zusammenarbeit an, teilte die neuseeländische Fluggesellschaft am Montag mit.

Passagiere der Air New Zealand können somit Virgin-Atlantic-Flüge von London-Heathrow nach San Francisco und von Hongkong nach Sydney mit NZ-Flugnummern nutzen. Virgin-Atlantic-Passagiere profitieren von Air-New-Zealand-Verbindungen ab Los Angeles nach Rarotonga, ab San Francisco nach Auckland, ab Sydney nach Neuseeland sowie innerneuseeländisch.

Die beiden Gesellschaften erwarten, dass das Abkommen nach Genehmigung durch die zuständigen Regierungsbehörden zum 28. Februar 2011 in Kraft tritt.

Von: airliners.de mit Air New Zealand

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Marketing Air New Zealand Virgin Atlantic