airliners.de Logo

Air China flottet ARJ21 ein - Großbestellung verhilft Muster zum Durchbruch

Die chinesische ARJ21, eine weiterentwickelte MD-90 mit neuen Tragflächen, fliegt nun auch für den Staatscarrier Air China. Nachdem die Produktion zwischenzeitlich schon ausgesetzt war, dürfte das Muster künftig doch noch eine bedeutende Rolle in Fernost spielen.

Die erste ARJ21 für Air China © AirTeamImages

Seit dem 11. Juli fliegt die chinesische Comac ARJ21 im Liniendienst für Air China. Die staatliche Fluggesellschaft setzt die Maschine derzeit auf Flügen von Peking ins rund 500 Kilometer nördlich gelegene Xilinhot ein.

Zwar fliegen bereits seit Ende 2015 Maschinen des Typs für Chengdu Airlines, doch 2016 und 2017 wurden keine weiteren Flugzeuge produziert, danach nur wenige Einheiten, so dass heute insgesamt 11 Stück im Liniendienst stehen. Den endgültigen Durchbruch brachte eine Order über 105 ARJ21 von Air China, China Eastern Airlines, und China Southern Airlines im Spätsommer 2019. Mittlerweile sollen laut Hersteller Comac 616 feste Bestellungen vorliegen.

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Aeroflot-Gruppe baut Airlines um - Kernmarke soll Premium-Angebot werden

Aeroflot als Five-Star-Airline auf der Langstrecke, Pobeda als als große Low-Cost-Airline und Rossiya als Inlandsspezialistin mit Pauschaltarifen, dazu eine Neuverteilung der Flugzeuge. Die russische National-Airline will sich neu erfinden.

Politik will Corona-Perspektiven für Luftfahrtbranche aufzeigen

Zweimal treffen sich Branche und Politik in den kommenden Wochen. Während beim Runden Tisch des Wirtschaftsministeriums der Fokus eher bei der Industrie liegt, sollen im Verkehrsministerium unter anderem Corona-Hilfen für die Flughäfen besprochen werden. Dafür gibt es nun einen Termin.

Lesen Sie mehr über

ARJ21 COMAC Air China Bestellungen & Auslieferungen Produktion China Fluggesellschaften Industrie airliners+