Air Berlin bietet Boardingpass für Smartwatch an

Besitzer einer "Pebble"-Smartwatch können ihre Uhr bei Air Berlin ab sofort zum Boarding benutzen. Durch Schütteln des Handgelenks erscheint der Barcode auf dem Display der Smartwatch. Die Airline ist nicht die einzige mit dem neuen Angebot.

Einchecken mit dem Boardingpass auf der Smartwatch. Mobile Media macht es möglich. © Air Berlin
Samsung-Smartwatch mit Iberia-Boardingpass-App. © Iberia
Sony-Smartwatch mit Vueling-Boardingpass-App. © Vueling

Wem das Suchen nach einem ausgedruckten Boardingpass oder das Herumgefummel am Handy zum Anzeigen der Zugangsberechtigung an der Boarding-Kontrolle zu aufwändig ist, der kann bei Air Berlin ab sofort auch eine Smartwatch nutzen.

Voraussetzung für den neuen Service ist die neueste Air-Berlin-App auf dem iPhone und eine "Pebble" oder "Pebble Steel"-Smartwatch, teilte die Airline jetzt mit. Nach der Synchronisation mit dem Smartphone zeigt die Uhr neben dem Boardingpass-Barcode Informationen zu Abflugzeit, Gate und Sitzplatz.

Durch einfaches Schütteln des Handgelenks erscheinen dann die Informationen auf dem Display. Der Code auf dem Display der Uhr kann genau wie auf dem Smartphone an den Scanner am Boradinggate gehalten werden.

"Dies ist ein weiterer Schritt von Air Berlin, den Boardingrozess durch technische Innovation zu vereinfachen", sagte André Rahn, Air Berlin Senior Vice President Marketing. Air Berlin sei weltweit die erste Airline, die es iPhone-Nutzern ermöglicht, mit ihrer Smartwatch via Barcode zu boarden.

Air Berlin ist allerdings nicht die einzige europäische Airline mit dem neuen Smartwatch-Angebot. Auch Iberia und Vueling haben ihre Apps mit Smartwatches verbunden. Iberia kooperiert dazu mit Samsung, Vueling hat das mobile Boarding via Smartwatch zusammen mit Sony eingeführt.

Smartwatches und der "Connected Passenger"

Bereits vorher konnten sich Passagiere bei Air Berlin den Boardingpass mobil herunterladen und anzeigen lassen: Entweder per Mail auf das Smartphone oder aber über das Apple-Programm Passbook auf dem iPhone. Die neueste Version der Air-Berlin-App gibt es für Apple-Geräte sowie das Windows-Phone. Eine Android-App ist in Vorbereitung.

Bei der neuen Boarding-Option geht Air Berlin nun einen Schritt weiter und setzt auch auf Smartwatches. Diese werden als ein Baustein der Zukunftsvision vom "Connected Passenger" gesehen. Pebble ist eine Smartwatch mit E-Paper-Display. Sie lässt sich über Bluetooth mit einem Smartphone verbinden. Die Uhr wurde über ein Crowdfunding-Projekt lanciert und seit rund einem Jahr verkauft, mittlerweile über Zwischenhändler auch in Deutschland.

Erfahren Sie aus erster Hand, wie die neuen Möglichkeiten mobiler Kommunikation als effiziente Instrumente zur B2C-Kommunikation in der Luftfahrt erfolgreich eingesetzt werden können. Am 22. Mai 2014 veranstaltet airliners.de dazu im Rahmen der ILA Berlin Air Show die Konferenz "Mobile Media in der Luftfahrt". Programm und Tickets hier.

Von: airliners.de mit Air Berlin

Lesen Sie jetzt
Themen
Connectivity Air Berlin Marketing Management Fluggesellschaften Passenger Experience