airliners.de Logo

ADV vermeldet schwaches Weihnachtsgeschäft an Flughäfen

Auch über Weihnachten gab es bezüglich der Passagierzahlen an deutschen Flughäfen kaum Lichtblicke. Fast neunzig Prozent weniger Passagiere als im Vorjahr vermeldet der Flughafenverband. Immerhin in einem Bereich geht es weiter aufwärts.

Flughafen Düsseldorf © AirTeamImages.com / Paul Buchroeder

Die von vielen Flughäfen erhoffte Reisewelle zu Weihnachten ist wegen verschärfter Corona-Vorschriften ausgeblieben. Nur zu vereinzelten touristischen Zielen habe es positive Buchungszahlen gegeben, berichtete der Flughafenverband ADV bei der Vorstellung der Dezember-Statistik in Berlin.

Danach waren in dem Monat 2,03 Millionen Passagiere an den Flughäfen unterwegs, 87,9 Prozent weniger als im Dezember des Vorkrisenjahrs 2019. Die Zahl der gewerblichen Starts und Landungen ging mit knapp 47.800 um 69,2 Prozent zurück. Als einziger Lichtblick stieg das Aufkommen von Fracht und Luftpost um 13 Prozent auf 449.000 Tonnen.

Der schwache Dezember mit zusätzlichen Flugverboten nach Großbritannien und Südafrika schloss für die deutschen Flughäfen ein Horrorjahr ab, das seit März von der weltweiten Covid-Pandemie und den damit verbundenen Reisebeschränkungen geprägt war.

Die Jahreszahlen will der ADV Ende Januar präsentieren. An den schlechten Werten bis einschließlich November dürfte sich aber grundsätzlich kaum noch was ändern. Für die ersten elf Monate hat der Verband einen Passagierrückgang von 73,6 Prozent und ein Minus bei den gewerblichen Flugbewegungen von 57,8 Prozent gemeldet.

Von: dk, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen ADV Corona-Virus Verkehrszahlen Verkehr