ADV: "Flughäfen sind unverzichtbar für deutsche Volkswirtschaft"

Der Flughafenverband ADV hat jetzt Zahlen zur Wirtschaftlichkeit der deutschen Airports vorgelegt. Die Brutto-Wertschöpfung der deutschen Standorte macht jedoch nur etwa ein Hundertstel der gesamten deutschen Industrie aus.

Ein Einweiser dirigiert auf dem Vorfeld des Flughafens Düsseldorf ein Flugzeug auf seine Parkposition. © dpa / Oliver Berg

Laut dem Flughafenverband ADV sind die deutschen Airports unverzichtbar für die Volkswirtschaft. Sie seien "nachhaltige und zuverlässige Wirtschaftsmotoren", wird ADV-Geschäftsführer Ralph Beisel in einer Mitteilung zitiert. Anlass des Statements ist die Frühjahrsprojektion des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, die die gesamtwirtschaftliche Entwicklung für Deutschland umfasst.

Die jährliche Brutto-Wertschöpfung der Airports liegt bei 5,5 Milliarden Euro, so die ADV. In diesen Wert sind Airport-Einnahmen wie Start- und Landeentgelte eingeflossen. Aber auch kommerzielle Erlöse wie Parkgebühren wurden mit eingerechnet, hieß es auf Nachfrage von airliners.de.

Die direkte Wertschöpfung der deutschen Flughäfen ist im Vergleich zur gesamten deutschen Industrie relativ gering. Letztere hatte 2014 eine Brutto-Wertschöpfung von insgesamt 581 Milliarden Euro. Diese Zahl hatte das Statistische Bundesamt ermittelt.

Allerdings sind Flughäfen als Teil der Verkehrsinfrastruktur auch indirekt von wirtschaftlicher Bedeutung. So sind etwa die "katalytischen Effekte" nicht zu vernachlässigen. Damit ist die Bedeutung des Luftverkehrs für internationale Handels- und Geschäftsbeziehungen gemeint.

Von: ch

Lesen Sie jetzt
Themen
Wirtschaft Flughäfen ADV