airliners.de Logo
Von riesigen Problemen und großen Innovationen, © AirTeamImages.com/Jan Severijns
Eine Boeing 747 der Kalitta. © AirTeamImages.com / Jan Severijns
{ "@context": "https://schema.org", "@type": "ImageObject", "url": "https://img.airliners.de/2022/10/292246-C7rqU0__wide__970", "copyrightHolder": {"@type": "Person", "name": "© AirTeamImages.com/ Jan Severijns"} }

Ihren Erstflug absolvierte die Boeing 747 im Februar 1969. Nach über einem halben Jahrhundert endet nun die Produktion. Kein Flugzeug hat den weltweiten Luftverkehr derart revolutioniert wie der Riese mit dem Buckel von Boeing. In Auszügen aus dem neuen Buch "Boeing 747 – Erinnerungen an den Jumbojet" von Andreas Spaeth berichtet die vierteilige airliners.de-Serie "Abschied von der Boeing 747" über dieses einmalige Projekt und seine Dimensionen.

Die 747-Reihe war die größte ingenieurtechnische Herausforderung in der Geschichte von Boeing und der gesamten Luftfahrt, und nach allen Maßstäben war sie einzigartig. Nach Aussagen ihres Chefkonstrukteurs Joseph "Joe" Sutter waren die vorherrschenden Designparameter Sicherheit und Lufttüchtigkeit. Für das 747-Programm verlangte Sutter eine höhere Redundanz als jemals zuvor bei einem Flugzeugprogramm. Die Maschine war zum Beispiel so ausgelegt, dass sie auf nur zwei ihrer Hauptfahrwerksbeine landen konnte, solange sie sich auf verschiedenen Seiten befanden.

Die 747 hatte auch vier unabhängige Hydrauliksysteme anstelle der üblichen zwei. Redundanz hieß zum Beispiel auch, dass das Seitenruder in zwei Teile geteilt war. Aber ein gigantisches Flugzeug zu bauen, bedeutete auch gigantische Probleme für Sutter und sein Team.

"Wenn man ein Flugzeug von der Größe der 747 konzipiert, entstehen strukturelle Probleme, die sich zu großen Hindernissen entwickeln", schrieb Sutter in seinem 747-Buch, "weil es Dinge gibt, die Du auf dem Papier machen kannst, die aber in der Realität einfach nicht klappen, und wir mussten Wege finden, um herum zu arbeiten. Es gab viele Unbekannte, weil dieser Jumbo Jet mehr als doppelt so groß war wie die 707 und diese vielen Unbekannten mussten wir entwirren."

Die 747 hob am 9. Februar 1969 zu ihrem Jungfernflug ab., © dpa/DB dpa
Die 747 hob am 9. Februar 1969 zu ihrem Jungfernflug ab. © dpa / DB dpa
{ "@context": "https://schema.org", "@type": "ImageObject", "url": "https://img.airliners.de/2020/07/erstflug_f0449c166d52df6afce9dc31c80489c7__wide__824", "copyrightHolder": {"@type": "Person", "name": "© dpa/ DB dpa"} }

Ein Teil dieses "Entwirrens" geschah im Windkanal mit fast dreimal so vielen Teststunden wie bei früheren Modellen. Vor dem Erstflug der 747 standen 14.000 Stunden im Windkanal verglichen mit nur 6000 Stunden bei der Boeing 727. Einige der Windkanaltestmodelle von 1968 kosteten 300.000 US-Dollar. Insgesamt wurden drei große Windkanäle genutzt.

Diese Extratests endeten damit, dass die Triebwerke weiter nach außen versetzt, ihre Aufhängungen geändert und die Klappen überarbeitet wurden. Wie Neil Harrison vom Fachmagazin "Flight 1968" schrieb, nutzten Sutter und seine Ingenieure jeden bekannten Trick aus dem Fundus der Aerodynamik, um die größtmögliche Effizienz und höchste Geschwindigkeit zu erreichen. Die Vorgabe waren Mach 0,9, rund 55 Kilometer pro Stunde schneller als die 707-320C, was eine stärkere Tragflächenpfeilung von 37,5 Grad im Vergleich zur 707 mit nur 35 Grad verlangte.

Boeing 747 - Erinnerungen an den Jumbojet., © Delius Fine Books
Boeing 747 - Erinnerungen an den Jumbojet. © Delius Fine Books
{ "@context": "https://schema.org", "@type": "ImageObject", "url": "https://img.airliners.de/2022/10/spaeth-buch-REPmZy__square__399", "copyrightHolder": {"@type": "Person", "name": "© Delius Fine Books"} }

Dieser Text ist ein exklusiver Auszug aus dem neuen Buch "Boeing 747 – Erinnerungen an den Jumbojet" von Andreas Spaeth und Geoffrey Thomas erschienen im Delius Books Verlag. Ein üppig bebildertes Fotobuch als Hommage an das Flugzeug. Mit vielen seltenen Originalmotiven aus weltweiten Archiven wird die 747-Geschichte auf 271 Seiten lebendig.

Im Test zeigte sich jedoch ein großes Problem mit den Tragflächen selbst. Sie waren zwar aerodynamisch gelungen, aber die Strukturingenieure erhielten alarmierende Werte. Analysen zeigten, dass die Flügelenden zu viel Last trugen, nach Aussagen von Sutter. Das Problem verschlimmerte sich dadurch, dass dies erst herauskam, als bereits die ersten Teile für die Tragflächen produziert worden waren.

Der "Sutter Twist" rettete das Programm

Das Problem schaffte große Verwerfungen, man bat sogar Jack Steiner, den berühmten Designer der 727 und 737, Rat zu geben. Sutter berichtete, dass Steiner, der eindringlich und aggressiv gewesen sei, sagte, dass "der Flügel nicht zu retten" sei.

Einfach das airliners+ Abo testen und sofort weiterlesen:

Exklusiv für airliners+ Abonnenten

Paywall

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, registrieren Sie sich jetzt

  • Mit airliners+ haben Sie Zugang auf exklusive Inhalte
  • Mit airliners+ lesen Sie airliners.de ohne blinkende Werbung
  • Mit airliners+ erkennen Sie Zusammenhänge besser
Jetzt für 1,00 € testen
Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

HiSERV GmbH

We make GSE simple and smart.

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

GOODVICE

Aviation, Transportation & Litigation.

Zum Firmenprofil

Hochschule Worms

Wissen, worauf es ankommt!

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

ch-aviation GmbH

Accurate data and news on the airline industry.

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

Wildau Institute of Technology e. V. (WIT)

Berufsbegleitender Aviation-Master und Weiterbildungsformate

Zum Firmenprofil

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
GFS German Fuel Service - Jet Fuel and more
GFS German Fuel Service - Jet Fuel and more GAS German Aviation Service GmbH - GFS German Fuel Service is our in-house fuel company and located at Frankfurt Airport (EDDF/FRA). Our fuel experts on site take care of your kerosene... Mehr Informationen
A318/A319/A320/A321 (CFM56) EASA Part-66 B1 & B2 Theoretical
A318/A319/A320/A321 (CFM56) EASA Part-66 B1 & B2 Theoretical Lufthansa Technical Training GmbH - It provides detailed description, operation, component location, removal/installation and troubleshooting procedures to a maintenance manual level. Mehr Informationen
Aviation Management (MBA) berufsbegleitend studieren
Aviation Management (MBA) berufsbegleitend studieren Hochschule Worms - Der Studiengang "Aviation Management (MBA)" ist ein kostenpflichtiger Weiterbildungsstudiengang der auf das Luftverkehrsmanagement spezialisierten Hoc... Mehr Informationen
Bachelor - Aviation Management
Bachelor - Aviation Management IU International University of Applied Sciences - Im Rahmen Ihres Studiums zum Bachelor in Aviation Management lernen Sie die Besonderheiten der Luftverkehrsbranche mit ihren globalen Vernetzungen, Ma... Mehr Informationen
Schlüsselband mit „Seatbelt“-Schnalle - Remove Before Flight - 1 Stück
Schlüsselband mit „Seatbelt“-Schnalle - Remove Before Flight - 1 Stück RBF-Originals.de - **1 gewebtes Schlüsselband (Lanyard), Motiv einseitig: Remove Before Flight** Der Hingucker an diesem festen, hochwertigen Schlüsselhalsband (Lanya... Mehr Informationen
Master of Aviation Management
Master of Aviation Management Wildau Institute of Technology e. V. (WIT) - **Innovativer Master-Studiengang für die internationale Karriere** Der innovative Masterstudiengang Aviation Management wird seit 2007 angeboten. Das... Mehr Informationen
Auditor Luftfahrt - Initial TRAINICO GmbH - In diesem Lehrgang werden theoretische kenntnisse vermittelt und praktische Beispiele angeführt. Luftrechtnormen, aber auch die Vorbereitung, Durchfüh... Mehr Informationen
Grundschulung für Personal an Sicherheitskontrollen (nicht Fracht und Post)
Grundschulung für Personal an Sicherheitskontrollen (nicht Fracht und Post) STI Security Training International GmbH - Air Cargo Security - Bekannter Versender & Reglementierter Beauftragter (11.2.3.9) Schulung für Personen, die bei Fracht und Post Sicherheitskontroll... Mehr Informationen