airliners.de Logo

A380-Simulator in Frankfurt zugelassen

Lufthansa Flight Training hat heute in Frankfurt einen Airbus-A380-Simulator in Betrieb genommen, nachdem das Luftfahrt-Bundesamt die entsprechende Zulassung erteilt hat.

A380-Simulator in Frankfurt © Lufthansa/Jens Görlich

Ab sofort können Betreiber des Airbus A380 ihre Besatzungen auch bei Lufthansa Flight Training (LFT) ausbilden lassen: Am heutigen Montag nahm das Unternehmen in Frankfurt einen A380-Flugsimulator sowie das entsprechende Trainingsgerät für Notfallübungen (Cabin Emergency Evacuation Trainer, CEET) in Betrieb. Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) erteilte die Zulassung für den ersten A380-800-«Full Flight Simulator» Deutschlands.

Der A380-CEET entspricht einem kompletten A380-Cockpit mit allen Original-Flugzeugsystemen. Ein neuartiges Hybrid-Bewegungssystem soll durch eine Kombination aus Hydraulik und Elektrik sehr kurze Reaktionszeiten ermöglichen, um ein besonders realitätsnahes Pilotentraining zu ermöglichen.

Der 15 Tonnen schwere Cockpitsimulator war bereits im September 2009 an LFT ausgeliefert worden. Den Weg vom Werk des britischen Hersteller Thales in Crawley, nahe London, legte der A380-Simulator zerlegt in wenige große Teile per Schiff und Tieflader zurück.

Weltweit gibt es damit derzeit neben Frankfurt vier weitere Simulatoren für das Airbus-A380-Training: in Paris, Toulouse, Singapur und Sydney.

Von: Lufthansa Flight Training, ddp

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Dienstleister Technik Passenger Experience Industrie IT Airbus Airbus A380 Lufthansa Flight Training